Ceconomy: Umsatz sinkt, Gewinn steigt

Epoch Times7. Februar 2020 Aktualisiert: 7. Februar 2020 12:23
MediaMarkt und Saturn schwächeln seit Jahren. Bei Unterhaltungselektronik, Handys und Hausgeräten ist die Online-Konkurrenz besonders stark. Der Jahresauftakt fällt durchwachsen aus.

Bei den Elektrohandelsketten MediaMarkt und Saturn laufen die Geschäfte weiter mau.

Die Muttergesellschaft Ceconomy meldete am Freitag in Düsseldorf für das erste Quartal seines neuen Geschäftsjahres (31. Dezember) einen um 0,8 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro gesunkenen Umsatz. Bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe nahmen die Erlöse um 0,5 Prozent ab.

Dabei musste Ceconomy in West- und Südeuropa einen deutlicheren Umsatzrückgang hinnehmen, in Deutschland lief es im Vergleich etwas besser. Zwar profitierte Ceconomy von Aktionstagen wie dem „Black Friday“. Wegen dieser Vorzieheffekte fiel das Weihnachtsgeschäft jedoch schwächer aus.

Dank eines Sparprogramms stieg jedoch der Gewinn kräftig, Ceconomy hatte Ende April vergangenen Jahres die Streichung von 500 Stellen verkündet. Insgesamt will Ceconomy jährlich 110 bis 130 Millionen Euro einsparen.

Das Programm zeigt erste Früchte

Der Nettogewinn stieg um fast 60 Prozent auf 170 Millionen Euro. In diesem Jahr hofft der Vorstand auf leicht steigende Umsätze.

Die schwierige Lage hatte im vergangenen Jahr Führungsquerelen nach sich gezogen: Im Oktober musste Vorstandschef Jörn Werner nach wenigen Monaten im Amt gehen.

Vor Werner hatten bereits der langjährige Konzernchef Pieter Haas und sein Finanzvorstand Mark Frese nach mehreren Gewinnwarnungen den Hut nehmen müssen. Derzeit leitet der Manager Bernhard Düttmann das Unternehmen kommissarisch.

Der Elektronikhändler steckt seit langem in der Krise, maßgeblich ausgelöst durch den scharfen Wettbewerb im Online-Handel.

Der Finanzmarkt reagierte am Freitagvormittag erfreut auf den gestiegenen Gewinn: Die Ceconomy-Aktie legte im vorbörslichen Handel kräftig zu. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]