Heiko Schrang in Interview auf stein-tvFoto: Screenshot

Wer regiert unsere Welt? Interview mit Autor Heiko Schrang

Von 10. Februar 2015 Aktualisiert: 10. Februar 2015 8:31

Der bekennende Buddhist Heiko Schrang begann 1990, im Alter von 21 Jahren, seine erfolgreiche Tätigkeit in der Finanz- und Immobilienbranche. Er arbeitet darüberhinaus als freier Autor für den bekannten Börsen­online­dienst wallstreet-online.de und veröffentlicht Artikel unter goldseiten.de, wo seine Beiträge zu den meistgelesenen gehören. Seine Veröffentlichungen erscheinen auch regelmäßig bei MMNews.de und Hartgeld.com.

Seit 10 Jahren  hält Heiko Schrang Vorträge zu den Themen Inflation, Gold und Finanz­krisen. Er betreibt einen eigenen kostenlosen News­letter­versand, über welchen er in regelmäßigen Abständen seine Abonnenten über die aktuellen politischen und wirt­schaft­lichen Themen abseits der Mainstream-Medien informiert. Nach eigenen Angaben hat er mehr als eine Million Leser aus aller Welt.

Trotz der großen Leserschaft hatte sich kein Verlag getraut, sein Buch Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen zu verlegen. Daher gründete er einen eigenen Verlag, den Macht-steuert-Wissen-Verlag, in dem das Buch Anfang 2013 erschien und zu einem Bestseller (8 Auflagen) wurde. Im Dezember 2014 erschien Band II, der in der EPOCH TIMES ausführlich vorgestellt wurde.

Rezension in der Epoch Times von Heiko Schrang: Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 

Roland R. Ropers: Sie sind beruflich sehr erfolgreich und könnten mit dem Erreichten recht zufrieden sein. Und dennoch möchten Sie weiterhin gehört und wahrgenommen werden, weil Ihnen eine besondere Botschaft am Herzen liegt. Was können Sie der Öffentlichkeit vermitteln, was von vielen namhaften Medien verheimlicht wird?

Heiko Schrang: Man könnte den Eindruck gewinnen, dass in unserer „Demokratie“ Presse- und Meinungsfreiheit existieren. Bei genauer Betrachtung ist dem aber nicht so, sondern immer mehr wird zensiert, was nicht ins politische Bild passt. Immer mehr Menschen erkennen dies, erwachen aus dem Traum der Unwissenheit heißt und suchen nach Antworten.

Aufgrund von zahlreichen Zuschriften und Rezensionen konnte ich feststellen, dass den Lesern besonders der zweite Teil meiner Bücher geholfen hat, mit diesen Erkenntnissen umzugehen. Es ist nämlich wichtiger denn je, in einer Zeit in der Menschen ausschließlich im Außen leben, den Weg nach innen zu gehen und dann transformiert von innen nach außen.

RRR: Sie zitieren in Band I Ihres Buches „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ den britischen Staatsmann Benjamin Disraeli (1804 – 1881): „Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert als diejenigen es sich vorstellen können, die nicht hinter den Kulissen stehen.“ Bezogen auf unsere heutige Zeit: Welche Personen regieren die Welt heute, wie mächtig und einflussreich sind sie, was müssen wir tun?

Schrang: Es gibt diverse geheime bzw. halbgeheime Organisationen, unter anderem  die Bilderberger, CFR, Skull & Bones, etc. Dort treffen sich die mächtigsten Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Medien und Militär und geben die Richtung vor, die dann von den politischen Führern verkündet wird.

Wichtig ist dabei aber zu wissen, dass diese Mächtigen nicht einmal ein Prozent der Menschheit ausmachen und dem gegenüber stehen wir – nämlich 99 Prozent. Wir müssen uns dessen nur bewusst sein.

In meinem zweiten Buch schreibe ich beispielsweise über das morphogenetische Feld, dessen Teil wir sind. Aufgrund von wissenschaftlichen Experimenten konnte nachgewiesen werden, dass wenn das Bewusstsein der Menschen einen bestimmten Punkt erreicht hat, es der Einzelne ist, der den Ausschlag gibt – vergleichbar mit dem Tropfen, der Fass zum Überlaufen bringt.  Das ist der Grund, warum man uns suggeriert, dass wir nur machtlose Wesen sind und im Großen nichts erreichen können.

RRR: Sie haben zwei höchst interessante und faktenreiche Bücher geschrieben, die jeder Bürger unseres Landes lesen sollte. Worin sehen Sie die Feigheit großer Verleger begründet, Ihre Bücher zu publizieren?

Schrang: Die wenigsten schwimmen gegen den Strom, obwohl ein altes Sprichwort besagt: „Wer gegen den Strom schwimmt, der gelangt zur Quelle.“ Meine Bücher decken auf, dass bestimmte Personen bzw. Organisationen aus eigennützigen Zwecken, im Geheimen, Pläne entwerfen, zu Ungunsten der Menschen. Aus diesem Grund werde ich auch als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.  Dieser Begriff wird gerne von den Mainstream-Medien und ihren Erfüllungsgehilfen in der Politik als Keule benutzt, um gegen die vorzugehen, die an ihren Fundamenten rütteln.

RRR: Wo liegt die Zukunft für die Verbreitung wichtiger Nachrichten? In den Print-Medien, in Radio und Fernsehen oder haben Internet-Blogs und Internet-Youtubes ein viel größere Leser- und Zuschauerschaft? Ist der deutsche Normalbürger überhaupt noch in der Lage, sich für sein tägliches Leben verlässlich zu informieren?

Schrang: Printmedien, Radio und Fernsehen sind Reliquien aus der alten Zeit. In der Zukunft wird das Internet immer mehr an Bedeutung gewinnen, wenn es um die Verbreitung und den Austausch von Informationen geht. Anhand meines Youtube-Kanals und meiner Sendung SchrangTV kann ich feststellen, dass immer mehr Menschen sich eher dort und auf ähnlichen Seiten informieren, als sich die klassischen Abendnachrichten anzuschauen.

RRR: Wie schätzen Sie die Qualität und Bedeutung von Talkshows ein: Günther Jauch, Maybrit Illner, Sandra Maischberger, Anne Will, Frank Plasberg?

Schrang: Mir wurde im Rahmen der Recherche für mein zweites Buch durch einen Informanten und Insider der Medienlandschaft mitgeteilt, dass die Spitze der Moderatoren in Deutschland sich einem speziellen Schulungsprogramm unterziehen muss, wie sie mit systemkritischen Gästen umzugehen hat. Der in diesen Schulungen vermittelte und von mir beschriebene 12-Punkte-Plan, kann von jedem Zuschauer einer Talkshow nachvollzogen werden. Die Beteiligten sind nach Aussagen meines Informanten hinsichtlich des Inhaltes dieses geheimen Schulungssystems zum Stillschweigen verpflichtet.

RRR: Was braucht der Mensch, um einigermaßen zufrieden leben zu können?

Schrang: In dem Wort zufrieden steckt das Wort „Frieden“. Die meisten kämpfen aber an diversen Fronten, ob nun innerhalb der Familie, der Nachbarschaft oder im Beruf. Zufriedenheit finden wir nur, wenn wir mit uns selbst im Frieden leben.

RRR: Was können Sie mit Ihrem Wissen und Ihrer buddhistischen Gesinnung tun, unserer Bevölkerung die Augen zu öffnen und ihr Handeln zu verändern?

Schrang: Wie Buddha bereits sagte: „Jeder erschafft sich seine Welt mit seinen Gedanken.“ Unsere Gesellschaft ist so aufgebaut, dass wir uns in erster Linie  auf die schlechten Seiten von anderen Menschen konzentrieren. Jeder Mensch hat aber gute Seiten, man muss nur die schlechten umschlagen. Denn das, worauf wir uns konzentrieren, das wächst.

RRR: An der Umsetzung welcher Projekte arbeiten Sie gerade?

Schrang: Wir beginnen noch im Februar 2015 mit den Aufnahmen für das Hörbuch zum Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2“. Der Schauspieler Reiner Schoene wird dem Hörbuch mit seiner markanten Stimme, die er bereits diversen Hollywoodgrößen lieh, eine besondere Note geben.

Das Gespräch für die Epoch Times führte Roland R. Ropers

www.macht-steuert-wissen.de



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion