Ein Volocopter-Flugtaxi wird für Werbezwecke im Berliner Hauptbahnhof aufgebaut - jetzt soll es auch wirklich fliegen.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Flugtaxi Volocopter soll Probeflug in Stuttgart absolvieren

Epoch Times14. September 2019 Aktualisiert: 14. September 2019 8:31
Mit einem abgasfreien Zwitter aus Hubschrauber und Drohne von der City zum Flughafen fliegen? Dass der Volocopter das sogar ohne Pilot kann, soll heute in Stuttgart bewiesen werden. Aber erst mal ohne Passagiere.

Der sogenannte Volocopter soll erstmals auch in einer europäischen Innenstadt abheben. Heute soll das elektrisch angetriebene Vehikel, das aussieht wie eine Mischung aus Hubschrauber und Drohne, vor dem Mercedes-Museum vor Publikum abheben – wenn die Wetterbedingungen stimmen.

Der Volocopter soll dabei ohne Passagiere fliegen. Ein Pilot steuert das Fluggerät vom Boden aus. Zuvor tauschen sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Daimler-Chef Ola Källenius über die Mobilität der Zukunft aus.

Der Flug in Stuttgart ist Teil eines Forschungsprojekts der Landesregierung und der Stuttgarter Hochschule für Technik. Die Besucher sollen vor und nach dem Flug befragt werden, ob sie sich vorstellen könnten, mit einem solchen Gefährt die Taxifahrt zum Flughafen zu ersetzen.

Das Bruchsaler Start-up, an dem der Autobauer Daimler beteiligt ist, ist nicht die einzige Firma, die die Vision von fliegenden Taxis verfolgt. Perspektivisch sollen die Flugtaxis autonom fliegen. Der Volocopter hatte seinen komplett autonomen Jungfernflug vor zwei Jahren in Dubai absolviert. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion