Ein Weißer HaiFoto: CARL DE SOUZA/AFP/Getty Images

Forscher: Haie für Korallenriffe enorm wichtig

Epoch Times24. Juli 2017 Aktualisiert: 24. Juli 2017 10:54
Die University of Western Australia in Perth veröffentlichte am Montag Studienergebnisse, die bestätigen, dass die Raubfische eine Schlüsselrolle in dem Ökosystem spielen.

Haie sind für den Erhalt der Korallenriffe an den Küsten Australiens enorm wichtig. Die University of Western Australia in Perth veröffentlichte am Montag Studienergebnisse, die bestätigen, dass die Raubfische eine Schlüsselrolle in dem Ökosystem spielen.

Die Haie ernähren sich demnach von kleineren Raubfischen, die ansonsten wichtige pflanzenfressende Riffbewohner wegfangen würden. Diese wiederum fressen Algen und schützen so vor allem junge Korallen davor, überwuchert zu werden.

Für die Studie waren Korallenriffe im Norden des Kontinents untersucht worden – auch das Great Barrier Reef, das aktuell unter einer schweren Korallenbleiche leidet. Vier Monate lang waren die Wissenschaftler zwischen den Städten Broome an der Westküste und Cairns an der Ostküste unterwegs. Die Leiterin des Programms, Jessica Meeuwig, fasste nun zusammen: „Wo es eine große Menge Haie gibt, sind die Korallen gesünder.“

Gerade, wenn sich Riffe von Stürmen oder anderen schädlichen Einflüssen erholen, ist es bedeutsam, dass die nicht überwuchert werden. Der Studie zufolge erholen sich Korallenriffe schneller, wenn es dort eine große Population an Haien gibt. „Die Korallen erholen sich schneller von Überflutungen, von Korallenbleiche, und sie werden seltener von Krankheiten befallen“, hieß es. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion