Ehrlichkeit, Respekt und Verlässlichkeit wichtigste Erziehungsziele

Epoch Times23. Mai 2018 Aktualisiert: 23. Mai 2018 12:51
Die traditionellen Werte Ehrlichkeit, Respekt und Verlässlichkeit stehen bei den Erziehungszielen der Deutschen auch heutzutage noch vorn. Danach setzen Jung und Alt verschiedene Prioritäten.

In einer am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Ipsos-Studie gaben drei von vier Befragten an, dass für sie Ehrlichkeit in der Erziehung ganz oben stehe. 62 Prozent finden das Prinzip Ehrlichkeit sehr wichtig, 61 Prozent Verlässlichkeit und 60 Prozent Hilfsbereitschaft.

Der an der Studie beteiligte Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski sieht deren Ergebnisse als Beleg, dass konservative Werte eine ebenso wichtige Rolle spielen wie die eher liberalen Werte eines sozialen Miteinanders. So gebe es bei den konservativen Werten neben dem Respekt auch viel Zuspruch für Anstand (58 Prozent), Disziplin (53 Prozent), Fleiß (52 Prozent) und Pflichtbewusstsein (51 Prozent).

Auf der anderen Seite bei den eher liberalen Werten haben neben der Ehrlichkeit auch Freundlichkeit (59 Prozent), Toleranz (46 Prozent), Teamfähigkeit (45 Prozent) oder Kontaktfähigkeit (44 Prozent) viel Zuspruch. „Das Werteverständnis der Deutschen steht für Wertschätzung und Werterhaltung und sorgt für eine neue Nachhaltigkeit in der Werte- und Erziehungsdebatte“, erklärte Opaschowski.

Nach Altersgruppen unterschieden haben die Jüngeren von 14 bis 24 Jahre allerdings zum Teil deutlich andere Erziehungsziele. So finden 64 Prozent Selbstständigkeit wichtig, gegenüber 59 Prozent in der übrigen Bevölkerung. Noch deutlich stärker ist die Diskrepanz bei der Durchsetzungsfähigkeit, die 61 Prozent der Jungen für wichtig halten, aber nur 49 Prozent der anderen. (afp/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN