Ein Gesundheitsarbeiter bearbeitet einen Schnelltest für das Coronavirus.Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Schleswig-Holstein entbindet geimpfte Schüler von Testpflicht

Epoch Times23. Juli 2021 Aktualisiert: 23. Juli 2021 7:34

Zehn Tage vor dem Ende der Sommerferien hat Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) Schulbeschäftigte sowie Schüler über 18 Jahre aufgefordert, sich impfen zu lassen. Auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren sollten „im Gespräch mit den Eltern, nach ärztlicher Aufklärung und sorgfältiger Risikoabwägung die Möglichkeit zur Impfung nutzen“, sagte Prien der „Welt“ (Freitagausgabe). Dies könne dazu beitragen, erneuten Distanzunterricht im kommenden Schuljahr zu vermeiden.

„Je höher die Impfquote in der Bevölkerung ist, desto sicherer kann auch der Präsenzunterricht in den Schulen stattfinden“, sagte Prien. Das Kieler Bildungsministerium kündigte auf „Welt“-Anfrage zudem an, dass vollständig geimpfte und genesene Lehrer und Schüler im neuen Schuljahr von den Testpflichten an den Schulen entbunden werden.

Für ungeimpfte Schulangehörige gilt in den ersten drei Schulwochen Testpflicht. In Hamburg soll die Testpflicht nach Angaben der Schulbehörde der Hansestadt dagegen für alle Schulangehörigen gelten, auch für Geimpfte und Genesene. Anders als in Mecklenburg-Vorpommern sollen in Hamburg und Schleswig-Holstein nach Angaben der Schulbehörden zunächst keine mobilen Impfteams an die Schulen entsandt werden. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion