Evakuiert und Abgeschaltet: FBI schließt Sonnenobservatorium und schweigt

Epoch Times19. September 2018 Aktualisiert: 17. September 2018 15:07
Es klingt wie aus einem Science Fiction Film, das FBI schließt und evakuiert eine Sternwarte und schweigt zu den Gründen. Selbst die Polizisten vor Ort "führen blind Befehle aus", da niemand etwas verrät ...

Etwas sehr Seltsames geschieht in einem US-Bundesstaat, der für seine seltsamen Regierungsaktivitäten bekannt ist. In New Mexico wurde ein Sonnenobservatorium stillgelegt und evakuiert, doch das FBI weigert sich, anderen Behörden zu sagen, was vor sich geht.

Das Sunspot Solar Observatory, in Sunspot, New Mexico ist – bzw. war – das größte aktive Sonnentelekop der Welt. Letzten Freitag wurde es geschlossen, das gesamte Personal wurde umgehend evakuiert und das FBI erschien „fast augenblicklich“ am Tatort.

Die Mitarbeiter des Observatorium sowie die Öffentlichkeit wurden „auf unbestimmte Zeit“ verbannt. Auf der Website der Sternwarte heißt es vorübergehend geschlossen.

„Vor Ort keine Bedrohung“ – und woanders?

Der örtliche Sheriff schickte Beamte zum Tatort, die „blind Befehle befolge“, weil keiner Ahnung hat, was wirklich los ist. Otero County Sheriff, Benny House gab einfach zu: „Das FBI weigert sich, uns zu sagen, was los ist“, in einer Erklärung an die Alamogordo Daily News. Er fand vor Ort „keine besondere Bedrohung“.

„Wir haben Leute da oben (bei Sunspot), die uns aufforderten, bereit zu sein, während sie es evakuieren. Niemand würde wirklich auf einen der Umstände eingehen, um herauszufinden, warum. Das FBI war da oben. Was ihr Zweck war, wird niemand sagen.“

Das Observatorium befindet sich auf 2.800 Metern über Null, tief im Lincoln National Forest. Sciencealert.com beschreibt die Ortslage wie folgt: „Die abgelegene Wildnislage der Sternwarte ist genau die Art von Ort, an dem seltsame und verdächtige Geschichten ihre Wurzeln schlagen.“

Ein Bewohner, der nahegelegenen Stadt Cloudcroft, sagte den Medien, dass dort oben an diesem abgelegenen Ort „nichts wirklich passiert.“ Der Bewohner bemerkte, dass diese Evakuierung durch „fast alles“ verursacht werden könnte.

Niemand erfuhr von der Schließung, das FBI schweigt zu den Gründen

Merkwürdig ist in diesem Zusammenhang jedoch die Schließung der örtlichen Post. Dies wiederum war jedoch auch der einzige Hinweise, den die Bewohner bekamen. Von der eigentlichen Schließung erfuhren nur die unmittelbar Betroffenen, als plötzlich das FBI vor der Einrichtung stand.

Ebenfalls auffällig ist, das mit Schließung des Observatoriums auch andere Sonnenbeobachtungssatelliten ihre Beobachtung einstellten – bzw. ab sofort nicht mehr veröffentlichten.

Wenn das FBI auf den Plan tritt und der örtliche Sheriff ohne Erklärung ausgesperrt wird, entstehen die wildesten Theorien: Eine geheime Forschungseinrichtung, von der niemand etwas weiß, wird ohne Erklärung stillgelegt.

Ist es eine Regierungsaktion, um den Kontakt mit Außerirdischen zu vertuschen? Ist es eine fremde Macht, die eine nahegelegene Raketenbasis ausspioniert? Hat das Observatorium Bilder einer geheimen Maschine oder einem außerirdischen Raumschiff in der Nähe der Sonne aufgenommen? Haben sie ein Portal in eine andere Welt geöffnet?

Fehlende Antworten heizen die Spekulationen weiter an

Das Unternehmen, das die Sternwarte betreibt – The Association of Universities for Research in Astronomy (AURA) – hat wenig getan, um die wilden Gerüchte zu zerstreuen. Eine Sprecherin teilte den Medien lediglich mit, dass es ein „Sicherheitsproblem“ gebe. Weitere Details konnte oder wollte sie nicht nennen.

„Am Donnerstag, den 6. September, traf AURA die Entscheidung, Sunspot vorübergehend zu schließen“, sagte das Observatorium in einer Erklärung, die in Social Media veröffentlicht wurde.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Auf der Webseite von AURA heißt es weiter:  „Im Zuge einer laufenden polizeilichen Untersuchung am Sacramento Peak kamen wir zu dem Schluss, dass ein Verdächtiger möglicherweise eine Bedrohung für die Sicherheit des lokalen Personals und der Anwohner darstellt. Aus diesem Grund hat AURA die Einrichtung vorübergehend verlassen und die wissenschaftlichen Aktivitäten an diesem Standort eingestellt.“

Anonymous News bemerkt jedoch: „Wenn das FBI dort ist und niemandem etwas sagt, hat jeder, zu einhundert Prozent, guten Grund, misstrauisch zu sein.“

Trotz Absperrung ist es Neugierigen gelungen auf das menschenleere Gelände zu gelangen. Lediglich an der Zufahrt wies ein rot-weißes-Absperrband und ein Stopp-Schild auf die Schließung hin. Auch Aufnahmen mit einer Drohne seien problemlos möglich gewesen. Mehr dazu im Video