Junge (4) erinnert sich, wie er im Vorleben aussah – erkennt sich auf alten Fotos

Epoch Times11. June 2016 Aktualisiert: 13. August 2017 13:49
Im Alter von vier starb Sams Großmutter und sein Vater brachte aus ihrer Hinterlassenschaft eines ihrer Fotoalben mit nach Hause. Als sie zusammen durch das Album blätterten, zeigte Sam auf ein Foto ...

„Als ich so alt war wie du, habe ich deine Windeln gewechselt!“ Sätze wie diesen hören Väter von ihrem 18 Monate alten Nachwuchs eher selten. Der kleine „Sam“ jedoch schockte seine Eltern öfter mit solchen Bemerkungen. Richtig interessant wurde es, als er zum ersten Mal ein altes Fotoalbum der Oma anschaute …

Im Alter von vier starb Sams Großmutter und sein Vater brachte aus ihrer Hinterlassenschaft eines ihrer Fotoalben mit nach Hause. Als sie zusammen durch das Album blätterten, zeigte Sam auf ein Foto mit einem Auto und sagte: „Das ist mein Auto.“

Auf dem Bild war das erste Auto seines Großvaters zu sehen, eines das der Großvater besonders geliebt haben soll.

Würde das nicht bedeuten, Sam sei die Reinkarnation seines eigenen Großvaters? Sams Mutter war erstaunt, blieb jedoch skeptisch, da sie als Baptistin nie mit dem Konzept der Reinkarnation in Berührung gekommen war.

Deutsche Untertitel für Youtube-Player:

Für das Anzeigen der Untertitel und das automatische Übersetzen in die deutsche Sprache aktivieren Sie 1. die Untertitel per Klick auf das Untertitel-Symbol. Danach wählen Sie 2. unter Einstellungen das Menü “Untertitel” dann “Automatisch übersetzen” und nun die Sprache “Deutsch” aus.

Also machten die Eltern einen Test: Sie zeigten Sam ein Foto seines Großvaters, das diesen als Kind gemeinsam mit anderen Jungen seines Alters zeigte. Sam zeigte schnurstracks auf seinen Großvater und sagte: „Da bin ich.“ So weit Sams Eltern bekannt war, hatte Sam noch nie ein Foto seines Großvaters gesehen.

Als sie ihn korrigierten: „Das ist dein Großvater!“, bestand er darauf: „Nein das bin ich!“

Erinnerung an ermordete Schwester

Doch Sams Mutter gab nicht nach und fragte, ob er sich an irgendetwas anderes aus seinem vergangenen Leben erinnerte. Er sagte jemand habe seine Schwester „zu einem Fisch gemacht.“

„Wer?“, fragte Sams Mutter. „Böse Männer.“

Die Schwester des Großvaters war ermordet und ihre Leiche ins Wasser geworfen worden. Sams Vater meinte, der Junge hätte nie zuvor von dieser Begebenheit gehört.

Einer von 2.500 bekannten Fällen

Viele Kinder sollen sich im Kleinkindalter an Vorleben erinnern können, doch würden viele nicht darüber sprechen. Es werde nicht als etwas Besonderes von den Kindern wahrgenommen. Dieser Erinnerungen schwinden aber mit dem Älterwerden meist, so die Forschungsergebnisse von Dr. Stevenson, dessen Arbeit heute Dr. Jim Tucker fortführt.

Tucker fand bei Sam heraus, dass „Sam“ tatsächlich sein eigener Großvater gewesen sein musste. Auf der Website der psychatrischen Abteilung der University of Virginia erklärte er Sams Story in einem Video. Tucker arbeitete insgesamt mit 2.500 Kindern, die Erinnerungen an vergangene Leben hatten.

Tucker sagte, Sam war später nicht mehr in der Lage gewesen, den Großvater als Jungen zu erkennen, nachdem er andere Fotos von ihm gesehen hatte, die ihn älter zeigten.

Die Geschichte Sams ist kein Einzelfall. Manche Kinder berichteten detailliert über Orte, an denen sie in der Vergangenheit gelebt hatten. Beim Besuch dieser Stätten stellten Stevenson und Tucker dann fest, dass dort Leute gelebt hatten, deren Geschichten mit der Beschreibung der Kinder übereinstimmten. (dk)

Lesen Sie auch: 

Rätselhafter Mord in Vorleben: „Mir wurde in den Kopf geschossen“ – 6-jähriger Titu erinnert sich an Details (Video)

Unglaublich: Stammen Muttermale von Verletzungen aus vergangenen Leben?

Dreijähriger: „Ich wurde im letzten Vorleben ermordet und hier liegt meine Leiche“

Unfassbar: War der Junge wirklich dieser Pilot im zweiten Weltkrieg? (+Video)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker