Nahtod-Erfahrung von Annabel (12): „Ich wusste, dass ich im Himmel war.“

Von 24. April 2015 Aktualisiert: 17. Juli 2017 16:05

Annabel fand sich auf dem Schoß von Jesus wieder, nachdem sie kopfüber 9 Meter tief in einen hohlen Baum gefallen war. „Sobald dich die Feuerwehrleute dort rausholen, wird alles mit dir in Ordnung sein“, hörte sie Jesus sagen.

Wie durch ein Wunder blieb sie trotz ihres lebensgefährlichen Sturzes unverletzt: Nach der Bergung konnten keinerlei Verletzungen bei ihr festgestellt werden.

Nach Sturz nicht verletzt aber von Krankheit geheilt

Noch überraschender aber war , ihre plötzliche Heilung von einer chronischen Verdauungskrankheit, an der sie jahrelang gelitten hatte. Ihre Krankheit war lebensgefährlich gewesen und mehrfach war sie deshalb ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nun ist sie, auch zum Erstaunen ihrer Ärzte, beschwerdefrei, so ein Bericht von „Fox News“.

Annabel berichtet: „Wir glauben, dass ich in dem Baum geheilt wurde. Ich bin jetzt vollständig gesund und kann essen, was ich möchte.“ Sie erinnert sich noch sehr genau, was sie im Baum erlebte, in den sie gefallen war, als sie mit ihrer Schwester spielte.

Ihren Eltern erzählte sie: „Es war ziemlich hell und ich sah [meine Großmutter] Mimi, die einige Jahre zuvor verstorben war und deswegen wusste ich, dass ich im Himmel war.“ In ihrer Erinnerung saß sie auf dem Schoß von Jesus, der einen langen Bart und dunkle Haut hatte, und fragte ihn, ob sie bleiben könne. Er sagte zu ihr: „Nein, Annabel, ich habe Pläne für dich auf der Erde, die du im Himmel nicht erfüllen kannst.“ Alles würde ok sein, sobald man sie wieder aus dem Baum herausgeholt hätte.

Annabel glaubt fest an ihre Heilung durch Jesus

Annabel glaubt fest daran, dass sie von Jesus geheilt wurde, wie  ihre Mutter Christy, die hofft, dass andere aus dem Wunder, das Annabel passiert war, etwas für ihr eigenes Leben ziehen können.

Damals – der Unfall ist nun drei Jahre her – blieb Christy trotz allem voller Zuversicht. „Wir waren frohen Mutes, bevor wir erfuhren, dass Annabel geheilt ist und werden so weiter machen.“

Als gläubige Christin empfindet sie große Dankbarkeit und konnte nun damit ihre Vergangenheit als Mutter eines schwerkranken Kindes aufarbeiten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN