Stephen Hawking: Außerirdische könnten die Erde kolonialisieren

Epoch Times2. Oktober 2015 Aktualisiert: 2. Oktober 2015 13:46
Laut dem weltberühmten Physiker Stephen Hawking stellen Außerirdische für uns Menschen eine reale Gefahr dar.

Ein Besuch durch Außerirdische könnte für die Menschheit schlecht ausgehen, befürchtet der weltbekannte Physiker.

Hawking hat sich Zeit seines Lebens mit den Mysterien des Universums auseinandergesetzt. Nun hat er sich zu einer möglichen Invasion durch Außerirdische offen geäußert.

Sollten uns Außerirdische besuchen, könnte uns das Gleiche wiederfahren, was die amerikanischen Ureinwohnern erlebten, nachdem Columbus in Amerika gelandet war, sagte Hawking gegenüber El País.

Laut Hawkings Aussage steht die Existenz von Außerirdischen außer Zweifel. Diese könnten, so der Wissenschaftler, im Kosmos umherziehen und versuchen Planten zu erobern und zu kolonialisieren.

Mein mathematischer Verstand gibt mir die Möglichkeit über Außerirdische völlig rational zu denken. Die wirkliche Herausforderung ist, herauszufinden, was das eigentlich genau für Wesen sind.”

Seiner Erklärung nach ist die beste Überlebenschance für den Menschen, selbst einen neuen Heimatplaneten zu finden.

“Die Wahrscheinlichkeit einer Zerstörung der Erde durch eine Katastrophe wächst ständig”, erklärt Hawking.

“Deswegen möchte ich die Raumfahrt mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen. Ich habe gelernt nicht zu weit nach vorn zu schauen, sondern mich auf die Gegenwart zu konzentrieren.” “Es gibt noch so vieles, das ich tun möchte.”

Im Juli half der berühmte Wissenschaftler beim Start von “Breakthrough Listen”, ein für 10-Jahre angesetztes 64 Millionen Pfund- Projekt, das vom russisch-amerikanischen Milliardär Yuri Milner finanziert wird.

Mr. Milners Team wird den Himmel nach Signalen von außerirdischen absuchen. Sowohl unsere Milchstrasse, als auch 100 benachbarte Galaxien sollen gescannt werden.

Professor Hawking, 73, sagte an der Royal Society in London: “Irgendwo im Kosmos gibt es vielleicht intelligentes Leben das unsere Lichter sieht und weiß, was sie bedeuten.”

Seit seinem zwanzigsten Lebensjahr leidet der berühmte Wissenschaftler an einer Krankheit des motorischen Nervensystems, genannt Amyotrophe Lateralsklerose.

Eine Invasion durch Außerirdische könnte uns einen

Einer Invasion durch Außerirdische steht man in der amerikanischen Politik seit langem offen gegenüber: Bill Clinton meinte sogar einmal, eine Invasion durch Außerirdische könnte die Nationen vereinen. 

Lesen sie mehr dazu:

Verschwörung total: Warum die USA eine „Alien-Invasion“ vortäuschen könnten

(dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN