Nahezu jeder siebente Senior in Deutschland arbeitet – 14,7 % der 65- bis 69-Jährigen

In Deutschland ist die Erwerbstätigenquote der 65- bis 69-Jährigen zwischen 2005 und 2015 von 6,5 % auf 14,5 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich des Internationalen Tages der älteren Menschen meldet, hat sich der Anteil der Erwerbstätigen somit mehr als verdoppelt.

Die Länder mit den höchsten Erwerbstätigen unter den 65- bis 69-Jährigen sind Estland (29,3 %), Schweden (21,6 %) und das Vereinigte Königreich (21,2 %).

Im EU-Durchschnitt arbeiteten 2015 noch 11,7 % der 65- bis 69-Jährigen. Der Anteil hat sich seit 2005 (8,8 %) um rund drei Prozentpunkte erhöht. Dabei verzeichneten einige EU-Staaten in diesem Zeitraum, ebenso wie Deutschland, deutliche Zuwächse.

Dazu gehörten zum Beispiel Schweden (+ 8 Prozentpunkte) und das Vereinigte Königreich (+ 7 Prozentpunkte). Hingegen war in mehreren Ländern mit bislang vergleichsweise hohen Quoten ein deutlicher Rückgang zu beobachten, so zum Beispiel in Portugal (– 10 Prozentpunkte) und Rumänien (– 8 Prozentpunkte).

2005 2015
in %
. = Zahlenwert unbekannt

Quelle: Eurostat

EU-28 8,8 11,7
Deutschland 6,5 14,5
Belgien 3,5 4,9
Bulgarien 4,8 9,3
Dänemark 13,4 15,3
Estland 22,2 29,3
Finnland 6,8 14,2
Frankreich 2,8 5,9
Griechenland 9,6 7,9
Irland 15,1 19,2
Italien 6,9 8,6
Kroatien 10,8 6,7
Lettland 17,9 17,6
Litauen 8,8 16,1
Luxemburg . 5,3
Malta 4,3 8,6
Niederlande 9,2 13,1
Österreich 5,8 9,3
Polen 9,9 9,5
Portugal 27,7 18,2
Rumänien 24,7 17,0
Schweden 13,7 21,6
Slowakei 2,9 5,2
Slowenien 11,9 6,7
Spanien 4,6 4,9
Tschechische Republik 8,1 10,7
Ungarn 3,7 4,6
Vereinigtes Königreich 14,4 21,2
Zypern 18,9 12,1
Quelle: https://www.epochtimes.de/wissen/nahezu-jeder-siebente-senior-in-deutschland-arbeitet-147-der-65-bis-69-jaehrigen-a1940269.html