(NASA via Getty Images)

Das Zwitschern aus dem Weltraum

Von 11. August 2009 Aktualisiert: 11. August 2009 23:10

Die erste Zwitscherbotschaft eines Astronauten einer Raumstation erreichte die Anhänger auf der Erde am 4. August. Der NASA-Astronaut Tim Kopra nutzte den sozialen Online-Netzwerk-Service Twitter und war damit das erste Besatzungsmitglied der Internationalen Raumstation (ISS), das aus dem Weltraum „zwitscherte“.

Als Flugingenieur und Oberst in der U.S. Armee wird Kopra seine Erfahrungen vom Weltraum aus zu leben und zu arbeiten beschreiben. Kopras erste Twitter-Botschaft war: „Was für eine lustige Shuttle-Mission — besonders mit 13 Menschen an Bord. Das Leben hier ist erstaunlich — das Schweben ist gewöhnungsbedürftig!“

Mit sechs anderen Besatzungsmitgliedern flog Kopra im Juli mit dem Space Shuttle Endeavour zur Raumstation. User können Kopra weiterhin via Twitter während seiner 16-tägigen Mission folgen. (Username Astro_Tim).

Erste Botschaft von der ISS

Kopra, der die Erde in 350 km Höhe umkreist, hat sich den Lesern selbst zugänglich gemacht, indem er Nachrichten an Twitter sendete und regelmäßig Fragen auf der Webseite der U.S. Army beantwortete.

Obwohl Kopra als erster Twitter-Botschaften von der ISS aus versendet, ist er nicht der erste Astronaut, der aus dem Weltraum twittert. Sein Astronautenkollege Mike Massimino schrieb Twitter-Geschichte, als er die erste Twitter–Botschaft aus dem Weltraum während der Reparaturmission am Hubble-Teleskop im vergangenen Mai versendete.

Mitverfolgt von 756.759 Lesern, bloggte Missimino über seine täglichen Taten im Orbit, wobei er iPod-hörte, während er zusah, wie sich die Erde weiterdreht, in seinem Schlafsack schwebte und die glänzenden Lichter der Städte der Erde von oben aus beschrieb.

„Ich esse Schokolade“

Missimino sendete: „Aus dem Orbit: Ich esse Schokolade im Weltraum, die vor mir herschwebt, dann schwebe und esse ich sie, als ob ich ein Fisch wäre“, und: „Aus dem Orbit: Wir sehen 16 Sonnenauf- und untergänge in 24 Stunden, jeder davon spektakulär, als die Sonne die Atmosphäre in einem Farbspektrum erleuchtet.“

Das Interesse an Kopra wächst. Es gibt zur Zeit 3.444 User auf Twitter, die seine Nachrichten mitverfolgen. Vom Start bis zum Wiedereintritt wird er denjenigen detaillierte Informationen liefern, die durch ihn ein wenig Gezwitscher aus dem All hören beziehungsweise lesen möchten.

Erschienen in The Epoch Times Deutschland Nr. 30/09

(NASA via Getty Images)
(NASA via Getty Images)


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion