Foto: Youtube Screenshot / VIVA / Today

Reinkarnation: „Ich war der da!“: 10-jähriger findet sein früheres Leben auf altem Hollywood-Foto

Epoch Times17. März 2015 Aktualisiert: 17. März 2015 14:37

Ryan Hammons, ein zehnjähiger Junge, lebt zwei Autostunden von Oklahoma City entfernt in Muskogee, im Mittleren Westen der USA.

Seine vielen, detaillierten Erinnerungen an ein vergangenes Leben in Hollywood erstaunten den berühmten Kinder-Psychologen Jim Tucker. Bei seinen Untersuchungen konnte er nachweisen, dass die Erinnerungen des Jungen völlig korrekt waren.

Seine Mutter, Cindy, erinnerte sich, wie ihr Sohn im Alter von fünf Jahren begann Alpträume zu haben.

„In einer Nacht sagte er, ‚Mama, ich muss dir etwas erzählen, ich war einmal jemand anderes’“: erinnert sich seine Mutter Cindy. "Dann weinte er und wollte zurück nach Hollywood und erzählte Geschichten, wie er Rita Hayworth traf."

„Ich bin in einer baptistischen Kirche groß geworden und habe nicht an so etwas geglaubt“, sagt Ryans Mutter Cindy.

Danach sprach er regelmäßig über seine zwei Schwestern, Fahrten nach Paris, seine 5 Ehen und dass er in einer Strasse lebte in deren Namen die Silbe „Rocks“ auftaucht. Auch vermisste er eine Orangenlimonade namens „True-Ade“.

Sie hielt die Geschichte vor ihrem Mann geheim, bis sie in der Bibliothek ein Buch über das goldene Zeitalter Hollywoods fand. Darin gab es ein Photo von Rita Hayworth aus dem Film „Night after Night“.

Durch ein Foto aus einem Magazin änderte sich alles

Als Ryan eines der Fotos aus dem Buch zu sehen bekam, zeigte er plötzlich mit dem Finger auf einen Mann und sagte: „Das bin ich. Der dort war ich.“ Plötzlich gab es eine Person, mit der Ryans Erinnerungen verglichen werden konnten.

Danach schaltete die Mutter den Psychologen Dr. Tucker ein, der mit Kindern arbeitet, die behaupten, Erinnerungen an ein Vorleben zu haben. Es stellte sich heraus, dass der Mann in dem Foto ein Hollywood-Vermittler namens Marty Martyn war.

Dr. Tucker erzählte gegenüber dem US-Fernsehsender Today, dass es sich bei dem Jungen um einen der ungewöhnlichsten Fälle handelte, die er kennt, da er sich an so viele Details erinnern konnte.

Nachdem Tucker Ermittlungen über das Leben von Martyn angestellt hatte, konnte er 54 von 55 Details, die der Junge über das Leben als Marty Martyn erzählt hatte, bestätigen. Und nur sehr wenige Informationen davon gab es im Internet.

Erst ein Hollywood Archivist, war überhaupt in der Lage den Namen der Person im Foto zu ermitteln. Ein anderes Detail, wie die Vorliebe von Marty Martyn für die Orangenlimonade „Tru-Ade“, konnten erst nach einer Befragung seiner noch lebenden Schwester bestätigt werden.

Alle Einzelheiten, die der Junge über sein vergangenes Leben wusste, also wie oft er verheiratet gewesen war, wie viele Schwestern er hatte und über einen Ausflug mit seiner fünften Frau in Paris, bestätigten sich Stück für Stück. Die Straße mit dem Wort „Rocks“, an die sich Ryan erinnern konnte, war der Roxbury Dive in Beverly Hills – Marty Martyn hatte dort tatsächlich gelebt.

Ein wichtiges Detail läßt Zweifel aufkommen

Jedes einzelne Detail stellte sich als richtig heraus. Alle bis auf eines: Der Junge erinnerte sich 61 Jahre alt geworden zu sein. Laut Sterbeurkunde von Marty Martyn war dieser aber nur 59 Jahre alt geworden. Eine entscheidende Information, die bei Dr. Tucker doch Zweifel aufkommen liessen.

Erst später erinnerte er sich, dass die Sterbeurkunde fehlerhaft gewesen war, wie er eigentlich bei der Recherche erfahren hatte. Ryan hatte sich in keinem einzigen Detail aus seinem Vorleben geirrt.

Auch jetzt noch, im Alter von 10 Jahren, sagt Ryan, dass sich sein vergangenes Leben real anfühlen würde, auch wenn seine Erinnerungen daran langsam beginnen zu schwinden. (dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN