McDonald’s empfiehlt Mitarbeitern eigene Produkte weniger zu essen

McDonald's schlägt Mitarbeitern auf interner Webseite vor sich gesünder zu ernähren und eigene Produkte während der Arbeit weniger zu essen. Stattdessen sollten sie zu besseren Alternativen greifen, wie Salate oder „Deli-Fleisch-Sandwiches“, statt der üblichen McDonalds Gerichte wie Cheeseburger und Pommes Frites.
Wenn den eigenen Mitarbeiter empfohlen wird, die eigenen Produkte nicht zu essen, dann kann man nur vermuten: Da gibt es ein Problem!
McDonald’s erstellte für seine Mitarbeiter eine interne Ressourcen-Webseite, auf der die Firma in sanfter Weise vorschlug, dass die Beschäftigten bei der Arbeit aufhören sollten die eigenen Produkte zu essen. Es wurde berichtet, dass die "McResource Linie", wie sie im Scherz genannt wurde, Bildungs-​​Metaphorik enthielt, die Mitarbeiter anweist, gesündere Alternativen zu essen, wie Salate oder „Deli-Fleisch-Sandwiches“, statt der üblichen McDonalds Gerichte wie Cheeseburger und Pommes Frites.

McDonald’s Ratschlag für Mitarbeiter: "Es ist schwer sich gesund zu ernähren, wenn Sie oft in Fast-Food-Restaurants essen."

Einige der erstaunlichen, ironischen Bilder enthielten Beratung für die Mitarbeiter über Ernährung, wie Vorschläge einen übermäßigen Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln und Zutaten zu vermeiden, so z.B. Speck, Käse, Mayonnaise oder gebratene Lebensmittel. Wenn Sie jemals in einem McDonalds Restaurant zu Gast waren, dann wissen Sie, dass gilt im Wesentlichen für das gesamte Menü. Die "McResource Line" ging sogar so weit zu sagen: "Es ist schwer sich gesund zu ernähren, wenn Sie oft in Fast-Food-Restaurants essen." Es scheint, dass McDonalds entweder einen unglaublichen Sinn für Humor hat, oder es an Selbstreflexion ermangelt. Schließlich sind die Mitarbeiter im Grunde ermutigt Fast Food zu essen – aufgrund der Mitarbeiter-Rabatte und kurzen Pausen.
Des Weiteren steht natürlich McDonalds zu seiner Webseite, ohne zu erkennen, aus welchem Grunde die Internet-Leser es sehr amüsant finden. Stattdessen haben Firmensprecher öffentlich erklärt, dass die Sachverhalte nur aus dem Zusammenhang gerissen wurden, obwohl keine Erklärung gegeben wurde, warum die Beratungsbilder von der Webseite dann doch entfernt wurden. In einer offizielle Stellungnahme von McDonalds ist zu lesen, "Diese Webseite bietet nützliche Informationen von angesehenen Dritten (unabhängigen Experten) über viele Themen, darunter Gesundheit und Wellness. Es enthält auch Informationen von Experten über gesunde Ernährung und eine ausgewogene Auswahl zu machen. McDonald’s stimmt diesem Rat zu."
Als ob ihre "gesunde-Ernährungs-Tipps" nicht verwegen genug gewesen wären, enthält die gleiche "McResource Line" auch einige eher grobe Beratungen für Mitarbeiter, die existenzielle Schwierigkeiten haben. Manche würden von schlechtem Geschmack sprechen: McDonald berät aktiv seine Mitarbeiter, wie sie über die Runden kommen können, indem sie darauf hindeuten, diese Mitarbeiter könnten doch ihr persönliches Habe verkaufen und einen zweiten Job annehmen.
Quellen: