Deutsche wollen Rundfunkgebühren abschaffen

ARD und ZDF "nicht neutral": 90 Prozent der Deutschen gegen Zwangsgebühr für Öffentlich-Rechtliche

Epoch Times, Samstag, 20. Februar 2016 16:45
Die Deutschen wollen nicht länger für öffentlich-rechtliches Fernsehen bezahlen. Fast 90 Prozent der Bundesbürger sprechen sich in einer Umfrage gegen die GEZ-Zwangsgebühr aus. Dafür gibt es gute Gründe...

Fast 90 Prozent der Deutschen wollen keine Rundfunkgebühr mehr für die ARD und das ZDF bezahlen. Das erging aus einer repräsentativen Umfrage im INSA-Meinungstrend, berichtet "Focus-Online".

Anzeige

Demnach halten die Bundesbürger diese Zwangsabgabe für nicht mehr zeitgemäß und sind für eine Abschaffung.

Laut "Focus" ist nur jeder achte Deutsche (12,6 Prozent) für die Beibehaltung gebührenfinanzierter öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten. Fast sieben von zehn Befragten (69,4 Prozent) sind für die Abschaffung der Zwangsgebühr.

Vor allem die Wähler der AfD sprechen sich mit 81,4 Prozent gegen die Rundfunkgebühr aus. Die FDP-Wähler sind mit 78,8 Prozent dagegen und von den Linken-Wählern sprechen sich 76,4 Prozent gegen die GEZ-Gebühr aus, so "Focus" weiter.

Jeder Vierte (24,7 %) hält die Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen für nicht neutral und will aus diesem Grund keine Gebühr mehr bezahlen.

Umstrittene Maßnahmen zur Geldeintreibung 

Der ARD und das ZDF gehen sogar soweit und verwenden "Ventilwächter" gegen die Bürger die sich weigern die GEZ-Zwangsgebühr zu entrichten. Diese "Ventilwächter" lassen beim Autofahren die Reifenluft entweichen.

Sechs von zehn Befragten (58,6 Prozent) finden diese Zwangsmaßnahme eine "absolute Unverschämtheit". Nur 6,1 Prozent der Bundesbürger findet diese Maßnahme gut, so "Focus".

Die "Ventilwächter" werden in Deutschland bereits seit mehr als zehn Jahren gegen Schuldner eingesetzt. Laut "Focus" plant der Staat diese umstrittene Maßnahme in Zukunft auch verstärkt wegen nicht gezahlter Rundfunkbeiträge einzusetzen. (so)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige