Pressekonferenz: Bautzener Ausschreitungen gingen von Flüchtlingen aus – Weiter Zeugen gesucht!

Epoch Times15. September 2016 Aktualisiert: 19. September 2016 20:05
Die Ausschreitungen von Mittwochnacht in Bautzen gingen offenbar von jungen Flüchtlingen aus. Diese hätten Steine und Flaschen auf die Einheimischen geworfen. Als diese ihnen dann entgegentraten und sie mit sogenannten "rechten Parolen" provoziert haben sollen, eskalierte die Situation.

 

Polizeichef Uwe Kilz bestätigte am Donnerstag in einer Pressekonferenz entsprechende Augenzeugenberichte.

Demnach seien aus einer Gruppe von 15 bis 20 unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbern Flaschen und Steine in Richtung der „Rechten“ geflogen. Bereits am Freitag habe es eine Auseinandersetzung, ausgehend von jungen Flüchtlingen, gegeben.

Der Kornmarkt verzeichnete in den Monaten April bis August allein 72 Polizeieinsätze. Hier treffen sich laut Polizeisprecher Thomas Knapp vorwiegend drei Gruppen: die örtliche Trinkerszene, junge männliche und weibliche Bautzener, die feiern wollen und die UMA, unbegleitete minderjährige Ausländer.

Alkoholverbot und Ausgangssperre

Als Folge der Ausschreitungen will der Landkreis Bautzen über die rund 30 in der Stadt lebenden jugendlichen Flüchtlingen eine Ausgangssperre ab 19 Uhr verhängen. Außerdem soll ihnen der Konsum von Alkohol verboten werden, berichtete der „MDR“.

Wie das Alkoholverbot umgesetzt werden soll, bleibt noch unklar.

Unter dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung und des Landfriedensbruchs wurden zwischenzeitlich vier junge Asylbewerber als „Rädelsfährer“ ausgemacht. Die Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren wurden inzwischen in andere Landkreise gebracht.

Augenzeugen gesucht!

Die Polizei Bautzen sucht weiterhin nach Augenzeugen der Auseinandersetzungen: „Zeugen, die die Geschehnisse beobachtet haben und wissen, wer sich an den Straftaten beteiligt hat, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Bautzen (auch Tel. unter 03591 3560) oder auch jede andere Polizeidienststelle zu wenden“, heißt es im Polizeibericht.

Pressekonferenz der Polizei Sachsen, 15.9.2016, 14.30 Uhr (60 min.) [Kurzversion

Innenminister will Einsatzkräfte verstärken

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) reagierte auf die Vorkommnisse in Bautzen und kündigte an, dass die Polizei mit aller Konsequenz gegen Straftäter vorgehen werde, egal, aus welcher Richtung sie kämen. Er werde die Einsatzkräfte in Bautzen an die aktuelle Lage anpassen.

Eine eilig anberaumte Pressekonferenz der Polizei Sachsen fand am heutigen Donnerstag um 14.30 Uhr statt. Hier äußerten sich die verantwortlichen Behörden zum Fall der Ausschreitungen zwischen Einheimischen und Asylbewerbern am Vorabend am Kornmarkt.

Siehe auch:

Bautzen: Probleme mit jugendlichen Flüchtlingen seit Wochen – „Situation auf dem Kornmarkt ist unerträglich“

Bautzen: Großeinsatz der Polizei – Ausschreitungen zwischen Asylbewerbern und Einheimischen eskalieren

 

 

Themen
Panorama
Newsticker