Berliner Bahnhof Zoo nach Feuer evakuiert – S-Bahn fährt wieder

In einer Zwischendecke einer angrenzenden Baustelle am Berliner Bahnhof Zoologischer Garten hat es gebrannt, der Rauch zog bis in den Bahnhof. Der Zugverkehr wurde wieder freigegeben.

Am frühen Abend teilte die S-Bahn mit, dass die S-Bahnlinien S3, S5, S7 und S9 den Bahnhof wieder anfahren. Es ist noch eine Zeitlang mit Verspätungen und Zugausfällen zu rechnen.

Update 16:30 Uhr:

Die Feuerwehr hat ihren Großeinsatz am Bahnhof Zoo beendet. Es wurde eine Person leicht verletzt. Der Regionalverkehr läuft wieder, die S-Bahn fährt wieder, hält jedoch nicht im Bahnhof Zoo.

Die Berliner Feuerwehr meldet den Abschluss:

21 Personen aus Gefahrenbereich gerettet. 1 leicht verletze Person. Zudem 130 Personen aus Zug gesichtet, ohne Verletzte. #EstuK und an #Kripo übergeben. #WirRettenBerlin

Der Nordkurier twittert:

Update 15:10 Uhr:

Ein Sprecher der Feuerwehr teilte auf Twitter mit, dass es in einer Zwischendecke auf einer angrenzenden Baustelle gebrannt habe und der Rauch bis zum Bahnhof zog.

Die Fernbahngleise am Bahnhof Zoo sind wieder freigegeben, twitterte InfoBerlin. Die Züge können den Bahnhof in Schrittgeschwindigkeit passieren. Die S-Bahn-Gleise sind weiterhin gesperrt.

Der IC nach Hamburg wird zum Berliner Hauptbahnhof zurückgesetzt.

14:35 Uhr

Im Berliner Bahnhof Zoologischer Garten ist ein Feuer ausgebrochen. Der Bahnhof – einer der wichtigsten Knotenpunkte im öffentlichen Nahverkehr Berlins – musste am Nachmittag evakuiert werden, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Züge der S-Bahn sollten zurückgesetzt werden, ein Zug mit etwa 250 Menschen an Bord wurde zum Bahnhof Tiergarten zurückgeleitet. Die Ursache für die starke Rauchentwicklung war zunächst unklar. Polizei und Feuerwehr waren gemeinsam vor Ort im Einsatz.

Die Feuerwehr twitterte, Menschen würden aus dem „Gefahrenbereich“ gerettet. Die Polizei schreibt:

Aus dem Gebäude stieg Qualm auf, wie auf Twitter zu sehen war. Die Feuerwehr ist mit Löschfahrzeugen vor Ort. Der S-Bahn- und der Regionalverkehr sind unterbrochen.

(dpa)