Bombe im Gepäck: Linksautonomer in Kölner Innenstadt verhaftet

Der 27-Jährige und seine drei Begleiter waren einer Polizeistreife aufgefallen, weil der Mann ein T-Shirt mit der Aufschrift "FCK CPS" (Fuck Cops) trug. Bei der Kontrolle wirkte er auffällig nervös. Als die Beamten seinen Rucksack durchsuchten, fanden sie eine Plastiktüte mit explosivem Inhalt.

Der Linksautonome aus Dortmund hatte in dieser eine selbstgebastelte funktionstüchtige Rohrbombe eingewickelt. Außerdem hatte er kleine Mengen einer synthetischen Droge dabei. Über die Sprengkraft der Bombe und ob eventuelle Splitterteile verbaut wurden, wurde noch nichts bekannt gegeben.

"Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden", sagte die Polizei am Freitag laut "SEK-Einsatz". 

Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Vorbereitung eines Explosivverbrechens. 

Die anschließende Wohnungsdurchsuchung ergab Beweise dafür, dass der Mann die Bombe selbst gebaut hatte. 

Bereits 2011 war der Dortmunder wegen einer politisch motivierten Straftat aufgefallen. (sm)