Diskriminierung der Christen? – Agrarminister Schmidt fordert Schweinefleisch-Angebot in Schulen und Kitas

"Dass unsere Kinder kein Schweinefleisch mehr bekommen, ist völlig inakzeptabel", sagte Schmidt der "Bild"-Zeitung. Es sei ein "Versagen der Schulträger", wenn Kinder keine ausgewogene Ernährung bekämen.

Kantinen in Schulen und Kitas sollten trotz der steigenden Zahl muslimischer Kinder nach Ansicht von CSU-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt regelmäßig auch Schweinefleisch anbieten.

„Dass unsere Kinder kein Schweinefleisch mehr bekommen, ist völlig inakzeptabel“, sagte Schmidt der „Bild“-Zeitung vom Mittwoch. Es sei ein „Versagen der Schulträger“, wenn Kinder keine ausgewogene Ernährung bekämen.

Schmidt sagte dem Blatt laut Vorabmeldung weiter, auch wenn es immer mehr Muslime im Land gebe – für die Schweinefleisch aus religiösen Gründen tabu ist -, dürfe nicht aus Bequemlichkeits- oder Kostengründen die Speiseauswahl für die Mehrheit eingeschränkt werden.

„Jedes Kind sollte die Auswahl haben, ob es Rind-, Schweinefleisch, Fisch oder eben vegetarisch essen möchte“, sagte der CSU-Minister. (afp)