Dresden: Mord an Imbiss-Besitzerin Thu T. (41) – Tatverdächtiger Pakistaner (29) nahe italienischer Grenze geschnappt

Der 29-jährige Shahjahan B. ist gefasst. Der pakistanische Staatsbürger wurde im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod einer 41-jährigen Frau in der Dresdner Neustadt gesucht. Eine Routinekontrolle der österreichischen und italienischen Polizei wurde ihm zum Verhängnis.

Montag, 24. April 2017, gegen 0.45 Uhr: Die Polizei im österreichischen Villach ermittelte bei Personenüberprüfungen den von den deutschen Behörden wegen Mordes gesuchten 29-jährigen pakistanischen Staatsbürger Shahjahan B. in einem Zug im Hauptbahnhof.

Der Personenzug EN295 war von Deutschland kommend in Richtung Italien unterwegs. Laut Informationen der Landespolizeidirektion Kärnten wurden die Kontrollen von Beamten der österreichischen und italienischen Polizei gemeinsam durchgeführt.

Der Tatverdächtige hatte sich unter einer Sitzbank versteckt, auf der mehrere Reisende saßen. Der 29-Jährige hatte keine gültigen Aufenthaltsdokumente vorzuweisen. In der Polizeiinspektion Villach wurden dann seine Personalien überprüft und festgestellt, dass gegen den Mann ein europäischer Haftbefehl des Amtsgerichts Dresden vorlag.

Der Pakistaner wurde in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt.

Mord in Dresden-Neustadt

Am Freitagnachmittag wurde in der Alaunstraße in Dresden die Leiche der 41-jährigen vietnamesischen Imbiss-Besitzerin Thu T. gefunden. Laut „Radio Dresden“ soll die Frau mit einem scharfen Gegenstand getötet worden sein, dies habe die Obduktion ergeben. Einzelheiten wurden von der Polizei nicht bekannt gegeben.

Daraufhin wurde ein Fahndungsaufruf gegen den 29-jährigen Lebensgefährten der Frau gestartet. Shahjahan B. kam im Dezember 2015 nach Deutschland