Ehe-Drama in Kiel: Dreifache Mutter (34) stirbt stark blutend vor Schule – Polizei verhaftet am Tatort 40-jährigen Deutsch-Türken

Heute Morgen gegen 9 Uhr geht ein Notruf bei der Polizei Kiel ein. Passanten fanden eine stark blutende Frau nahe einer Schule. Kurz darauf ist sie tot. Noch am Tatort wird von den eintreffenden Einsatzkräften ein Tatverdächtiger verhaftet - der Ehemann des Opfers, wie sich später herausstellt.

Nahe der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule in der Johannisburger Straße in Kiel-Dietrichsdorf bricht am Mittwochmorgen, 15. März, gegen 9 Uhr eine stark blutende Frau zusammen. Zeugen fanden die Frau mit mehreren Schnittverletzungen im Halsbereich und alarmierten Notarzt und Polizei.

Als diese eintreffen, ist die Frau bereits tot.

Am Tatort wird der 40-jährige Ehemann der Frau unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Beziehungsstreit in türkischer Familie

Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizei um eine 34-jährige Türkin.

Der 40 Jahre alte Tatverdächtige ist türkischer Abstammung und besitzt sowohl die deutsche, als auch die türkische Staatsangehörigkeit.“

(Matthias Arends, Pressesprecher Polizei Kiel)

Derzeit geht die Polizei von einem Beziehungsstreit zwischen getrennt lebenden Eheleuten aus. Anwohner berichteten dem „NDR 1 Welle Nord“, dass sich die Frau vor Kurzem von ihrem Mann getrennt hatte. Schon in der Vergangenheit soll es in der Beziehung zu Gewalt gekommen sein, so der „NDR“.

Viele Menschen weinten am Tatort

Am Mittwochvormittag versammelten sich viele Menschen am Tatort, einige weinten oder hatten Tränen in den Augen, so „Welle Nord“. Die Feuerwehr säuberte später den Gehweg vom Blut der Frau. Sie hinterlässt drei Kindern im Alter von fünf bis 14 Jahren. Es soll Streit um das Sorgerecht gegeben haben, so eine Freundin der Frau.

Die Obduktion des Opfers ist für Donnerstag angedacht, berichtet der „NDR“ aus Kiel. Angaben zum Tathergang konnten bisher nicht gemacht werden, gleichwohl gibt es laut Polizei Zeugen der Tat.

Ob es sich dabei auch um Schulkinder der nahen Gemeinschaftsschule handelt, wurde nicht mitgeteilt.

Schule informiert Eltern auf Webseite

Indessen lief der Unterricht in der Toni-Jensen Gemeinschaftsschule planmäßig weiter. Die Schule veröffentlichte auf ihrer Webseite folgende Nachricht, um die Eltern der Schüler zu beruhigen:

Achtung! Heute Morgen gegen 9 Uhr kam es im Bereich des Helmut-Hänsler-Platzes/Johannisburger Straße zu einem Gewaltdelikt. Keine Schülerin, kein Schüler und auch kein Mitarbeiter unserer Schule ist davon betroffen. Nähere Einzelheiten sind bisher nicht bekannt. Bitte bleiben Sie ruhig – Ihren Kindern geht es gut.“

(Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule)

Siehe auch:

Offenbacher Frauenmord: Hinrichtung auf offener Straße – Volkan T. (32) nach Schüssen auf Silvia B. (40) festgenommen

Bielefeld: Hammer-Attacke in Sprachschule – Iraker (51) schlägt auf Ehefrau ein

Drama in Hameln: Kurde schleift Frau an Seil um den Hals durch Straßen

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator