Gabriel nennt Verantwortliche für G20-Ausschreitungen „Schwerverbrecher und Terroristen“

Bei den Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg seien "Schwerverbrecher, von mir aus auch Terroristen" am Werk gewesen, so Bundesaußenminister Sigmar Gabriel.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Verantwortlichen für die G20-Krawalle als „Terroristen“ bezeichnet.

Bei den Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg seien „Schwerverbrecher, von mir aus auch Terroristen“ am Werk gewesen, sagte Gabriel dem „Focus“ laut Vorabmeldung von Donnerstag. Diesen „gewalttätigen Kriminellen“ dürfe nicht die Ehre erwiesen werden, ihnen politische Motive zu unterstellen.

„Der Begriff ‚linke Aktivisten‘ ist eine unverantwortliche Verharmlosung“, fügte der SPD-Politiker hinzu. Gabriel warf der Union vor, sie wolle den Menschen im Bundestagswahlkampf einreden, dass die SPD ein Problem damit habe, sich eindeutig von Linksterrorismus oder Linksextremismus zu distanzieren. „Für die SPD ist der Vorwurf der CDU/CSU so skandalös, dass wir Mühe haben, dabei ruhig zu bleiben.“ (afp)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator