„Größte Steuersenkung aller Zeiten“: Seehofer macht Wahlkampf mit Entlastung von 15 Milliarden Euro

"Wir wollen eine Einkommensteuerreform mit einer Entlastung von 15 Milliarden Euro für kleinere und mittlere Einkommen sowie die stufenweise Abschaffung des Solis, der 2018 schon 18 Milliarden Euro beträgt. Das zusammen wäre die größte Steuersenkung aller Zeiten und damit gehen wir auch in den Wahlkampf", so Seehofer.

CSU-Chef Horst Seehofer will mit der „größten Steuersenkung aller Zeiten“ in den Bundestagswahlkampf ziehen. Seehofer sagte der „Bild am Sonntag“: „Wir wollen eine Einkommensteuerreform mit einer Entlastung von 15 Milliarden Euro für kleinere und mittlere Einkommen sowie die stufenweise Abschaffung des Solis, der 2018 schon 18 Milliarden Euro beträgt. Das zusammen wäre die größte Steuersenkung aller Zeiten und damit gehen wir auch in den Wahlkampf.“

Neue Schulden sind nach Ansicht des bayerischen Ministerpräsidenten dafür nicht nötig: „Wir dürfen eine Steuerentlastung nicht über Schulden finanzieren. Der Bund verfügt seit vielen Jahren über hohe Steuereinnahmen – bis 2020 werden mehr als 100 Milliarden Euro erwartet. Da gilt der alte Schlager-Text: Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Seehofer plant 2017 Verzicht auf Spitzenamt

Der CSU-Chef will kürzer treten. Er plane, im nächsten Jahr eines seiner Ämter aufzugeben, sagte Seehofer weiter der „Bild am Sonntag“. Er könne für die CSU nicht ewig den Libero machen. „Einmal soll ich die absolute Mehrheit in München holen und dann die bayerischen Interessen in Berlin durchsetzen.“ In Berlin werde man nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr den CSU-Chef und andere starke Kräfte der CSU brauchen, um den anderen Parteien die Stirn bieten zu können. (dts/dpa)