INSA-Umfrage zur Bundestagswahl 2017: Große Koalition mit Merkel wieder möglich

Laut INSA-Umfrage dürfte es im Herbst erneut zu einer Großen Koalition kommen. Das ist das Ergebnis eines wissenschaftlichen Prognose-Modells.

Der Ausgang der Bundestagswahl wurde mit einem komplexen Prognose-Modell von Forschern berechnet. Die Wissenschaftler der Berliner Hertie School of Governance präsentierten am Donnerstag Abend ihre Ergebnisse.

In die Berechnungen flossen Informationen der Bundes- und Landtagswahlen seit 1961 ein. Außerdem seien politische und ökonomische Faktoren berücksichtigt worden.

Erneut Große Koalition aus Union und SPD möglich

Demnach dürfte die Union auf 35,1 Prozent, die SPD auf 26,1 Prozent, die Grünen auf 10,5 Prozent, Die Linke auf 9,2 Prozent und die AfD auf 7-9 Prozent kommen. Nach diesem Bild währe erneut eine Große Koalition aus Union und SPD unter Bundeskanzlerin Merkel möglich.

Gleichzeitig wurde eingeräumt, das AfD-Ergebnis sei wegen der kurzen Parteigeschichte nicht ganz so präzise vorhersagbar. Zudem könnten Anschläge und misslungene Kampagnen die Wahl beeinflussen. Man rechne eben aus, „was passiert, wenn nichts Wichtiges passiert“, hieß es. (dk)