Merkel ruft zum Impfen auf – lehnt allgemeine Impfpflicht ab

Als Beispiel verwies Merkel auf die Masern, bei denen es in Deutschland zum Teil auch wieder steigende Zahlen gebe, "und da kann das Impfen wirklich helfen".

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dazu aufgerufen, sich gegen Infektionskrankheiten impfen zu lassen. Es gelte, Risiken von schwierigen Erkrankungen zu vermeiden, sagte Merkel in ihrem wöchentlichen Videopodcast. Als Beispiel verwies sie auf die Masern, bei denen es in Deutschland zum Teil auch wieder steigende Zahlen gebe, „und da kann das Impfen wirklich helfen“.

Siehe dazu: Masern-Virus greift in diesem Jahr wieder verstärkt um sich – NRW am stärksten betroffen

Masern-Todesfall in Berlin: Wie oft sind Masern tödlich?

Eine allgemeine Impfpflicht lehnte Merkel ab. „Die Hürden für den Staat, so eine Verpflichtung auszusprechen, sind aus guten Gründen in Deutschland recht hoch“, sagte sie mit Hinweis auf das Selbstbestimmungsrecht jedes Bürgers. Jeder sollte diese Entscheidung für sich abwägen. Anlass für den Podcast ist der Welt-Polio-Tag am 28. Oktober. (afp)