München: Kopftreter unterwegs – Sieben gegen Einen in der U-Bahn

Nicht nur in Berlin, auch in München gibt es Kopftreter. Sie schlugen am Ostbahnhof zu.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren brutale Kopftreter am Münchner Ostbahnhof unterwegs. Kurz nach Mitternacht griffen sieben Männer einen 28-Jährigen im Personentunnel des Bahnhofs an. Sie schlugen und traten auf den Erdinger ein.

Gegen 00:30 Uhr am Mittwoch meldeten sich vier Zeugen und ein blutender 28-Jähriger auf der Wache des Bundespolizeireviers München Ost.“

(Polizeibericht)

Wie die Bundespolizei berichtet, konnte sie Bilder der sieben Männer anhand der Videoüberwachung sichern.

Wie und warum es zu dem Angriff kam, ist noch unklar.

Dabei soll es u.a. zu zahlreichen Schlägen und Fußtritten gegen den Kopf gekommen sein. Wegen der Verletzungen wurde der Erdinger vom Rettungsdienst behandelt.“

(Wolfgang Hauner, Bundespolizeisprecher)

Der 28-Jährige erlitt eine leichte Gehirnerschütterung und Prellungen an Körper und Kopf. Er musste im Krankenhaus behandelt werden, konnte dieses aber am Morgen wieder verlassen.

Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion