Petry: AfD „Garant jüdischen Lebens in Zeiten antisemitischer Migration“

AfD-Bundessprecherin Frauke Petry sieht ihre Partei als "politischen Garanten jüdischen Lebens auch in Zeiten illegaler antisemitischer Migration nach Deutschland".

Nach Ansicht von AfD-Bundessprecherin Frauke Petry dient die AfD dem Schutz jüdischen Lebens in Deutschland: Ihre Partei sei „einer der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens auch in Zeiten illegaler antisemitischer Migration nach Deutschland“, sagte Petry der „Welt“.

„Die AfD weist immer wieder auf die Gefahren solcher Entwicklungen hin, die sich durch den massenhaften illegalen Zuzug in den vergangenen Jahren noch verstärkt haben.“ Petry verwies darauf, dass der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, vor einiger Zeit vor dem Tragen der jüdischen Kippa in einigen „Problemvierteln“ gewarnt habe.

Zudem gehöre es „für die AfD zum politischen Selbstverständnis, an die Grauen des Holocaust zu erinnern“, sagte Petry. Sie reagierte in dem Interview auf Kritik des Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses, Ronald Lauder, der die AfD in der „Welt“ als „Schande für Deutschland“ bezeichnet hatte. Lauder drückte die Hoffnung aus, dass die AfD „bald von der politischen Bühne verschwindet“. Hierzu sagte Petry: „Die AfD wurde von den Bürgern demokratisch in inzwischen elf Landtage gewählt. Ronald Lauder ist bestimmt Demokrat genug, um diesen Wählerwillen anzuerkennen.“ (dts)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator