Zur „Abschreckung“ Russlands: US-Militär verlegt 1.000 Soldaten nach Polen

Zur "Abschreckung" Russlands verlegen die USA im April rund 1000 Soldaten an die Ostflanke der Nato nach Polen. Dies teilte das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa in Wiesbaden mit.

Das Weiße Haus verlegt Streitkräfte an die Ostflanke der NATO. 1.000 Soldaten sollen mit zahlreichen Fahrzeugen im April in Polen stationiert werden, teilte das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa mit.

Konkret sollen die betroffenen Einheiten nach Orzysz im Nordosten Polens nahe der russischen Exklave Kaliningrad verlegt werden. Auf dem NATO-Gipfel in Warschau im vergangenen Jahr hatten die Partner des Nordatlantikpaktes eine massive Aufstockung der Truppenkontingente in Polen und den baltischen Staaten beschlossen.

Grund sind anhaltende Spannungen mit Russland. Vor allem Litauen drängt auf Verstärkungen, die über die bereits beschlossenen Entsendungen hinausgehen. Die Bundeswehr führt den multinationalen Verband in Litauen an. (dts)

Siehe auch:

Putin: „Die NATO versucht Russland in eine Konfrontation zu ziehen – Wir werden ständig provoziert“