Zwei Jahre Haft wegen FB-Post – Mann fordert: „Merkel und ihre Helfer an die Wand stellen“

Ein 31-jähriger Mann forderte auf seinem Facebook-Konto, die deutsche Kanzlerin "an die Wand zu stellen". Dafür muss er jetzt ins Gefängnis.

Ein 31-jähriger wird jetzt wegen Hetze in den sozialen Netzwerken eingesperrt: Der Mann hat auf seinem Facebook-Konto Texte mit volksverhetzendem Inhalt und Aufrufen zu Straftaten veröffentlicht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Würzburg am Mittwoch, berichtet die "Frankfurter Allgemeine" (FAZ).

Aus diesem Grund verurteile das Amtsgericht Kitzingen den Mann nun zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. 
Der Angeklagte aus Iphofen im Landkreis Würzburg war erheblich vorbestraft und stand teilweise unter Bewährung, so die Staatsanwaltschaft, laut "FAZ". 
Es heißt, der Mann habe auf Facebook gefordert, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Helfer "an die Wand zu stellen" und "wegen Verrat am deutschen Volk standrechtlich erschießen" zu lassen. Außerdem schrieb er in einem Eintrag, laut "FAZ", dass die Menschen "in Auschwitz in den Ofen" gesteckt werden sollten. (so)