Brüsseler Flughafen: Polizei will Streik wegen Sicherheitsmängeln

Weil die Sicherheits-Vorkehrungen aus ihrer Sicht mangelhaft sind, will die Polizei am Brüsseler Flughafen ab Mittwoch streiken. Am Dienstag hatten sich am Flughafen Zaventem zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt.

Die Polizei am Brüsseler Flughafen Zaventem will ab Mittwoch in Streik treten. Grund: Die Beamten fordern bessere Sicherheitsvorkehrungen rund um den Flughafen. Dies soll erreicht werden mit einem größeren Aufgebot an Personal. Auch schlagen sie vor, dass alle Passagiere bereits vor dem Betreten des Flughafens in einem Zelt vor dem Eingang kontrolliert werden und Fahrzeuge nicht mehr näher als 100 Meter an das Terminal heranfahren dürfen. Belgische Medien berichteten.

Die Streikdrohung und ihre Forderungen reichten die Beamten dem Innenministerium schon am Freitag, dem 18. März ein – dem Tag, an dem der Pariser Terror-Verdächtige Salah Abdeslam verhaftet wurde. Dass es am Dienstag zu einem Anschlag auf den Zaventem-Flughafen kam, sehen sie nun als Bestätigung: Die traurigen Ereignisse vom 22. März zeigen, dass unsere Bedenken gerechtfertigt sind. Wir haben mehr Sicherheitsmaßnahmen und Personal zu fordern“, so Alain Peeters. Der Sekretär der Polizei- und Sicherheits-Gewerkschaft SNPS bestätigte die Streikdrohung gegenüber der Nachrichtenagentur belga.

Der Flughafen war nach den Anschlägen vorübergehend geschlossen worden. Er soll am Dienstag wieder eröffnen.

Quelle: Dhnet.be

Schlagworte