Donald Trump zum Brexit: Briten sollten besser aus der EU aussteigen

Donald Trump ist ein bekennender Brexit-Befürworter. Er fordert die Briten dazu auf, beim Referendum am 23. Juni, für einen Austritt aus der Europäischen Union zu stimmen. Nach dem Mord an Jo Cox legte das Anti-Brexit-Lager wieder an Stimmen zu. Die Entscheidung am Donnerstag wird knapp.

Der angehende republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump rät den Briten erneut, sich von der Europäische Union zu lösen.

In einem Interview mit der britischen Tageszeitung Sunday Times, sagte Trump: den Engländern würde es außerhalb des europäischen Blocks besser gehen. Der Immobilien Tycoon betonte die Brexit-Kampagne zu unterstützen.

"Ich persönlich würde für einen Austritt aus der EU stimmen. Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen. Einer davon ist, dass es viel weniger Bürokratie geben würde", so Trump. "Aber ich bin kein britischer Staatsbürger. Das ist nur meine Meinung."

Die Briten werden am Donnerstag in einem Referendum über den Verbleib in der EU abstimmen. 

Der Milliardär und Geschäftsmann meinte auch, dass Großbritannien wegen der hohen Zahl an Immigranten außerhalb der Union besser dran wäre. Er selbst werde versuchen mit Großbritannien und anderen Nationen auf internationaler Ebene gute Beziehungen aufzubauen, sollte er im November als nächster US-Präsident gewählt werden. 

Nur wenige Tage vor dem Brexit-Referendum ist es völlig offen ob Großbritannien in der EU verbleiben wird oder nicht. Nach dem Mord an der Brexit-Gegnerin Jo Cox, hat das Pro-EU-Lager wieder an Stimmen zugelegt.

Der britische Premier David Cameron warnte die Briten am Sonntag vor einer bitteren "Demütigung" für das Land, sollte es die Union verlassen. Cameron spricht sich auch gegen die politische Einstellung von Donald Trump aus. Seine Vorschläge, ein zeitweiliges Einreiseverbot für Muslime in den USA zu verhängen, nannte der britische Minister "spaltend, dumm und falsch."

Laut einer YouGov-Umfrage für die "Sunday Times", hatte das Anti-Brexit-Lager am Sonntag einen kleinen Vorsprung von 44-43 Prozent gegenüber den Brexit-Befürwortern. (so)