Putin-Vertrauter warnt vor IS-Terror in Berlin:„Deutschland und Russland müssten dringend kooperieren"

Epoch Times, Mittwoch, 23. März 2016 07:48
Nach den Brüsseler Anschlägen warnte der russische Politiker und Putin-Mitstreiter Sergej Markow vor möglichen IS-Angriffen auf Deutschland: „Russland und Deutschland müssen dringend zusammenarbeiten, um Terroranschläge in Berlin zu verhindern", schrieb er auf Facebook.
Sergej Markow.
Sergej Markow.
Foto: Screenshot Facebook

Eine eindringliche Warnung an Deutschland verfasste heute nach den Anschlägen von Brüssel der russische Politiker und Putin-Mitstreiter Sergej Markow.

Anzeige

Hier eine Übersetzung von zwei Facebook-Posts in denen er Deutschland zur Zusammenarbeit mit Russland aufruft – unter anderem weil er den deutschen Geheimdienst als „schwach“ einstuft.

„Frankreich hat nach der Serie von Terrorakten in Paris seine Politik in keiner Weise geändert. Und Belgien hat auch in keiner Weise etwas verändert. Ich denke, dass ISIS noch in diesem Jahr eine weitere Serie von Terrorakten in einer europäischen Hauptstadt verüben wird. Wahrscheinlich – leider – in Berlin. Russland und Deutschland müssen dringend zusammenarbeiten, um Terroranschläge in Berlin zu verhindern", so Markow.

Франция никак серьезно не поменяла свою политику после серии терактов в Париже. И Бельгия никак не поменяет. Думаю, уже ...

Posted by Sergey Markov on Dienstag, 22. März 2016

Weiter nannte er eine Liste möglicher Anschlagsziele: „1. Berlin – 2. Frankfurt – 3. London – 4. Städte in der Schweiz“.

Er nennt als Faktoren unter anderem die politische Bedeutung der Orte und den Umstand, dass Deutschland durch einen „schwachen Geheimdienst“ verwundbarer sei als London. (Übersetzung mit Hilfe Google Translator):

„Nach den Terroranschlägen in Brüssel und Paris stellt sich die Frage, wo in der EU wird der nächste sein? Dies hängt anscheinend von ein paar wichtige Faktoren ab. 1. Prägt das Land die Politik? 2. Gibt es eine große Immigranten-Gemeinschaften, wo man sich verstecken und Terroristen rekrutieren kann? Für diese Kriterien sind geeignet 1.) Berlin, weil im führenden Land der EU, 2.) Frankfurt, weil sehr bedeutsam. Ebenso im Land der EU-Führer und europäisches Finanzzentrum – ein Ort wo das Geld sitzt und der deshalb von Millionen Armen im Nahen Osten gehasst wird. In Deutschland kommen die Schwächen des Geheimdiensts hinzu. 3.) London. Ein Finanzzentrum und Hauptstadt eines mächtigen Staates. Hier gibt es eine Menge von Migranten. Aber starke Geheimdienste. 4.) Schweizer Städte wie Genf und Zürich. Es ist ruhiger Ort von dem aus die ganze Welt ausgeraubt wurde. Von Milliarden gehasst. Auch hier schwache Geheimdienste und eine Menge Migranten. Für mich ist es offensichtlich, dass Europa jetzt noch keine Schlussfolgerungen zieht. Aber am Ende wird Europa ein Verbündeter Russlands und die Terroristen besiegt werden.“

Теракты в Брюсселе после Парижа ставят вопрос, а где в ЕС будет следующий? Видимо, для терактов важны несколько факторов...

Posted by Sergey Markov on Dienstag, 22. März 2016

Sergej Alexandrowitsch Markow ist ein russischer Wissenschaftler und Diplomat. Laut Wikipedia ist er unter anderem ist er Stellvertreter des Vorsitzender des „Öffentlichen Forums für internationale Angelegenheiten“ und Co-Vorsitzender des Nationalen Strategischen Rates Russlands. (rf)



Anzeige