„Anschlag auf die Menschheit“: Trump verurteilt nochmals Berliner Terrorangriff

„Schmachvoll“ und „ein Anschlag auf die Menschheit“: Mit diesen Worten hat Donald Trump noch einmal den Terrorangriff auf den Berliner Weihnachtsmarkt verurteilt.

Donald Trump hat gestern nochmals den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche scharf verurteilt: Er sprach von einem „Anschlag auf die Menschheit“. Die Ausbreitung von radikalislamischem Terror in der westlichen Welt sei „schmachvoll“.

Der künftige US-Präsident hatte am Mittwoch Journalisten in seinem Resort in Palm Beach, Florida, getroffen. „Daily Mail“ berichtete.
Als er gefragt wurde, ob er den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt als Teil eines „globalen Dschihad“ sehe, wie er in einem Statement unmittelbar nach dem Ereignis mitteilen ließ, antwortete er: „Es ist ein Anschlag auf die Menschheit – das ist es.“

„Ein Anschlag auf die Menschheit. Und das muss gestoppt werden.“

Trump wurde gefragt, ob er nach den Bluttaten dieser Woche wieder über ein Einwanderungsverbot für Muslime nachdenkt, oder die Wiedereinführung eines Registers für Ausländer aus terror-betroffenen Ländern, das es in der Zeit nach 9/11 gegeben hatte. Er konterte: „Sie kennen meine Pläne. Die ganze Zeit hat sich herausgestellt, dass ich recht hatte, 100 Prozent recht.“
„Was geschieht, ist schmachvoll“, sagte er.

Der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Bis heute – drei Tage nach dem Anschlag – haben deutsche Behörden kein offizielles Statement abgegeben, welche Nationen sich unter den 12 Toten und 48 Verletzten der LKW-Attacke befinden. Wer den Breitscheidplatz kennt, weiß, dass es Menschen aus aller Welt getroffen haben muss.

Internationale Medienteams waren am heutigen Donnerstag mit Kameras vor Ort, um die Wiedereröffnung des Marktes zu filmen.

Siehe auch:

Trump twittert Klartext nach Berliner Terroranschlag: „Zivilisierte Welt muss ihr Denken ändern“

Schlagworte