China will sich mit Russland für Entspannung im Nordkorea-Konflikt einsetzen

"China ist bereit, sich eng mit Russland abzustimmen, um dabei zu helfen, die Lage auf der (Koreanischen) Halbinsel so schnell wie möglich zu entspannen und die betroffenen Parteien zu ermutigen, den Dialog wiederaufzunehmen", so der chinesische Außenminister Wang Yi.

China will sich gemeinsam mit Russland für eine Entspannung in dem sich zuspitzenden Konflikt mit Nordkorea einsetzen.

„China ist bereit, sich eng mit Russland abzustimmen, um dabei zu helfen, die Lage auf der (Koreanischen) Halbinsel so schnell wie möglich zu entspannen und die betroffenen Parteien zu ermutigen, den Dialog wiederaufzunehmen“, sagte der chinesische Außenminister Wang Yi am späten Freitagabend in einem Telefonat mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow.

Ziel Chinas und Russlands sei es, „alle Parteien wieder zurück an den Verhandlungstisch zu bringen“, sagte Wang. Einen Krieg und Chaos auf der Koreanischen Halbinsel zu verhindern, sei „im allgemeinen Interesse“.

Der Konflikt um das umstrittene nordkoreanische Atomprogramm hatte sich zuletzt verschärft. Es wurde befürchtet, dass die nordkoreanische Führung anlässlich des 105. Geburtstags des verstorbenen Staatsgründers Kim Il Sung am Samstag einen neuen Atomwaffentest vornehmen könnte. US-Experten zufolge zeigten Satellitenbilder bereits verdächtige Aktivitäten auf dem Testgelände Punggye Ri.

US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt gedroht, die USA seien notfalls zu einem Alleingang bereit, wenn China nicht den Druck auf seine Verbündeten in Pjöngjang erhöhe. Washington kündigte an, wegen der Gefahr aus Nordkorea „militärische Optionen“ zu prüfen. Vergangene Woche schickte die US-Armee den Flugzeugträger USS Carl Vinson und mehrere Kriegsschiffe zur Koreanischen Halbinsel. (afp)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator