Philippinen: Präsident kündigt Waffenruhe mit kommunistischen Rebellen auf

Der philippinische Präsident hat den Waffenstillstand mit den kommunistischen Rebellen im Land aufgekündigt. Rodrigo Duterte wies die Streitkräfte des Landes an, in Gefechtsbereitschaft zu gehen.

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat den seit fünf Monaten andauernden Waffenstillstand mit kommunistischen Rebellen im Land aufgekündigt.

Er wies die Streitkräfte des Landes an, in Gefechtsbereitschaft zu gehen. Bei Zusammenstößen seien mindestens sechs Soldaten getötet worden, teilte die Armeeführung mit.

Zwei Tage zuvor hatten die Rebellen angekündigt, sich von dem Waffenstillstand zurückzuziehen. Grund sei die Weigerung der Regierung, 400 kommunistische Kämpfer freizulassen. Duterte betonte, dass er im Sinne von Friedensverhandlungen mehrere Rebellen-Führer freigelassen habe. (dts)

Schlagworte