Trump betont Notwendigkeit einer guten Beziehung zu Russland – „Wann werden all die Hasser das erkennen?“

US-Präsident Donald Trump hat die Notwendigkeit einer guten Beziehung der USA zu Russland betont. "Wann werden all die Hasser und Dummköpfe da draußen erkennen, dass eine gute Beziehung zu Russland eine gute Sache ist, keine schlechte Sache."

US-Präsident Donald Trump hat die Notwendigkeit einer guten Beziehung der USA zu Russland betont und seine Gegner mit scharfen Worten zurecht gewiesen.

„Wann werden all die Hasser und Dummköpfe da draußen erkennen, dass eine gute Beziehung zu Russland eine gute Sache ist, keine schlechte Sache“, schrieb er am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter von Hanoi aus.

Trump warf seinen Kritikern in der Russland-Affäre vor, die Situation zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen, dies sei aber „schlecht für unser Land“. Er wolle die Konflikte um Nordkorea, Syrien, die Ukraine und den Terrorismus lösen, Russland könne dabei große Hilfe leisten.

In den USA geht derzeit ein Sonderermittler der Frage nach, ob es im US-Präsidentschaftswahlkampf illegale Absprachen von Trumps Team mit russischen Vertretern gegeben hat. Trump hatte die Ermittlungen wiederholt als Hexenjagd kritisiert.

Am Samstag hatte Trump nach einem Austausch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Rande des Apec-Gipfels in Vietnam gesagt, dass er die Dementis Putins in der Frage russischer Manipulationen im US-Wahlkampf nicht anzweifle. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion