Trump lädt Abbas zu baldigem Besuch ins Weiße Haus ein

US-Präsident Trump will das Abbas, "bald" nach Washington kommt, "um über die Möglichkeiten zu beraten, den politischen Prozess wieder aufzunehmen", teilte die palästinensische Präsidentschaft in Ramallah am Freitag laut der amtlichen Nachrichtenagentur Wafa mit.

US-Präsident Donald Trump hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zu einem baldigen Besuch ins Weiße Haus eingeladen.

Bei ihrem ersten Telefonat seit dem Amtsantritt des US-Präsidenten habe Trump Abbas aufgefordert, „bald“ nach Washington zu kommen, „um über die Möglichkeiten zu beraten, den politischen Prozess wieder aufzunehmen“, teilte die palästinensische Präsidentschaft in Ramallah am Freitag laut der amtlichen Nachrichtenagentur Wafa mit.

Demnach bekräftigte Trump sein „Engagement zugunsten eines Friedensprozesses, der zu einem dauerhaften Frieden zwischen Palästinensern und Israelis“ führen solle. Abbas habe seinerseits deutlich die Zwei-Staaten-Lösung angesprochen, von der Trump bei einem Treffen mit dem israelischen Präsidenten Benjamin Netanjahu abgerückt war.

Trump hatte Zweifel am Festhalten der USA an einer Zwei-Staaten-Lösung geweckt, als er sagte, diese sei nicht die einzige Möglichkeit für einen Friedensschluss. Er könne sowohl mit einer Zwei-Staaten-Lösung als auch mit nur einem Staat leben.

Nach Angaben aus offiziellen palästinensischen Kreisen wird Trumps Berater Jason Greenblatt am Dienstag Abbas in Ramallah treffen.

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, war am vergangenen Dienstag erstmals mit dem palästinensischen Gesandten bei der UNO, Riyad Mansour, zusammengetroffen. (afp)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator