USA bauen im Nordkorea-Konflikt Raketenabwehr in Südkorea auf

Angesichts der wachsenden Spannungen im Konflikt mit Nordkorea demonstrieren die USA militärische Stärke. Das US-Militär begann mit dem Aufbau eines umstrittenen Raketenabwehrsystems in Südkorea.

Die USA setzen den Aufbau des geplanten Raketenabwehrsystems in Südkorea fort. Anlagenteile für das THAAD-Raketensystem kam am Mittwoch auf der vorgesehenen Basis in Südkorea an, wie die südkoreanische Agentur Yonhap berichtete.

Grund für das Abwehrsystem sind die Spannungen mit Nordkorea und die Raketen-Bedrohung durch Pjöngjang.

Die USA und Südkorea hatten sich angesichts der verstärkten nordkoreanischen Raketentests darauf geeinigt, das System THAAD in Südkorea aufzubauen.

Sie setzten sich damit über Einwände Chinas und Russlands hinweg. THAAD steht für Terminal High Altitude Area Defence, ein modernes Raketenabwehrsystem, das Geschosse abfeuert, um feindliche Raketen abzuschießen. Peking betrachtet den Raketenschild als „Gefahr“ für die regionale Sicherheit. (afp/dts)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator