User fragen Obama vor Amtsende: „Gab es jemals zuvor einen Friedensnobelpreisträger der 100.000 Bomben abwerfen ließ?“

US-Präsident Barack Obama scheidet aus dem Amt. Für seinen Nachfolger Donald Trump hatte er viele gute Ratschläge. Obama mahnte, die USA müssten ihre Vorbildfunktion in Sachen Demokratie und Menschenrechte fortsetzen. Jetzt aber fragen Twitter-User den scheidenden Präsidenten: "Gab es jemals zuvor einen Friedensnobelpreisträger der 100.000 Bomben abwerfen ließ?"

US-Präsident Barack Obama scheidet am Freitag aus dem Amt. Der Milliardär Donald Trump wird sein Nachfolger.

Dem viel kritisierten Trump schrieb Obama ins Stammbuch: „Die Realität hat es an sich, zurückzuschlagen, wenn Du sie nicht ausreichend beachtest.“ Später sagte er: „Dieser Job hat eine solches Ausmaß, den kann man nicht alleine machen.“ Das sei der vermutlich beste Rat, den er Trump geben könne. Problematisch sei es, wenn man sich isoliert fühle oder die Mitarbeiter nur noch das weitergäben, was man hören wolle. „Dann beginnt man, Fehler zu machen.“

Obama sagte, er wolle sich in die aktuelle Politik künftig nur einmischen, wenn er den Eindruck gewinne, dass fundamentale Werte der Vereinigten Staaten verletzt würden, etwa beim Umgang mit Rassenfragen oder beim Umgang mit Zuwandererkindern.

Obama mahnte auch, die USA müssten ihre Vorbildfunktion in Sachen Demokratie und Menschenrechte fortsetzen. Sie seien hier sicher nicht perfekt, aber meistens auf der richtigen Seite gewesen.

Friedensnobelpreisträger ließ über 100.000 Bomben abwerfen

Auch Twitter-User sind sich einig, dass zumindest die Vorbildfunktion Obamas nicht die beste war. Den der Friedensnobelpreisträger hat rund 100.000 Bomben in seinen acht Jahren Amtszeit abwerfen lassen. Im vergangenen Jahr fiel die Mehrheit der US-Bomben auf Syrien und den Irak.

Die Nutzer fragen nun, ob es jemals zuvor einen Friedensnobelpreisträger gegeben hätte, der über 100.000 Bomben abgeworfen hat?

Hey @BarackObama, kurze Frage bevor zu gehst:

(afp/so)