Draghi fährt hochumstrittenen EZB-Kurs fort: Noch nicht an der Zeit für Änderung des Anleihekaufprogramms

Angesichts steigender Inflation und verbessertem Wirtschaftswachstum war die Kritik an der Niedrigzinspolitik und am Anleihekaufprogramm der EZB zuletzt gewachsen. EZB-Chef Draghi zeigt sich unbeeindruckt und fährt seinen Kurs fort.

Die Europäische Zentralbank (EZB) lehnt eine Änderung ihrer Geldpolitik vorerst weiter ab. „Ich bin ziemlich sicher, dass die Zeit kommen wird“, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt am Main. „Aber wir sind noch nicht da.“

Das milliardenschwere Kaufprogramm von Unternehmens- und Staatsanleihen herunterzufahren, sei bei der Sitzung des EZB-Rats kein Thema gewesen.

Angesichts steigender Inflation und verbessertem Wirtschaftswachstum war die Kritik an der Niedrigzinspolitik und am Anleihekaufprogramm der EZB zuletzt gewachsen.

Die Zentralbank hat das Anleihekaufprogramm im Dezember bis Ende 2017 verlängert, gibt dafür ab April aber weniger Geld aus. Sie beließ am Donnerstag auch den Leitzins der Eurozone unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent. (afp)

Schlagworte

, , ,