Eine Krankenschwester auf der Intensivstation. Symbolbild.Foto: iStock

Italien: Personalengpässe in Krankenhäusern nach Impfpflicht

Epoch Times13. Dezember 2021 Aktualisiert: 14. Dezember 2021 16:11
Italien kämpft mit der vierten Corona-Welle. Die Impfpflicht für das Gesundheitspersonal sorgt für Engpässe. Aufgrund zahlreicher Suspendierungen sind zahlreiche Krankenhäuser durch den Personalmangel schwer belastet. Forderungen werden laut, die ungeimpften Kollegen zurückzuholen.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen gegen ungeimpftes Gesundheitspersonal ist es in Italien zu Engpässen im Krankenhauswesen gekommen. Doch die Regierung verschärft weiter. Beim Gesundheitspersonal soll ab dem 15. Dezember sogar die Booster-Impfung (3. Impfung) verpflichtend sein.

Zudem soll die Impfpflicht ab diesem Tag auch für die Verwaltung im Gesundheitsbereich, sowie Soldaten, Polizisten und Lehrer gelten. Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza erklärte: „Das Gesundheitspersonal und alle, die die privaten oder öffentlichen Einrichtungen betreten, müssen die Garantie haben, sich in einem sicheren Umfeld zu befinden.“

Seit März schon gilt eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich. Zahlreiche Sanitäter, Krankenpfleger und Ärzte wurden bereits suspendiert und der Personalmangel droht die Situation weiter zu verschärfen. Mittlerweile werden im medizinischen Bereich Forderungen laut, die ungeimpften Kollegen wieder zurückzuholen.

„Entfernung der ungeimpften Kollegen ist paradox“

Im Krankenhaus von Padua (ca. 210.000 Einwohner, 2019) fehlen gleich 200 suspendierte ungeimpfte Fachkräfte: „Mit dieser neuen Welle von Krankenhauseinweisungen sind wir am Ende unserer Kräfte“, erklärte Giampiero Avrucio, Leiter der Abteilung für Gefäßerkrankungen der Inneren Medizin (Angiologie) am Krankenhaus von Padua, die Situation.

Avruscio, der auch Chef der Vereinigung der Krankenhausleiter (ANPO) ist, machte deutlich, dass es eine paradoxe Situation sei, „dass die Entfernung der ungeimpften Kollegen noch stärker auf uns lastet, auf den Menschen, die jeden Tag gegen die Epidemie kämpfen müssen“, so der Mediziner.

Avruscio schlug daher vor, die suspendierten Mitarbeiter auf die Stationen zurückzuholen. Zur Wahrung der Sicherheit vor Infektionen hatte Avruscio auch eine Idee: „Mit systematischen Tests könnte man die Ansteckung unter Kontrolle halten“. Man könnte das ungeimpfte Personal demnach per Speichelabstrich alle 24 bzw. 48 Stunden testen.

Anderer Meinung ist Francesco Vaia, Chef des römischen Krankenhauses „Spallanzani“, welches auf Infektionskrankheiten spezialisiert ist. Vaia betonte, dass Krankenhäuser sicher sein müssen. Wenn es nach ihm ginge, „sollte eine allgemeine Impfpflicht für die ganze Bevölkerung eingeführt werden“, erklärte Vaia gegenüber der römischen Tageszeitung „La Repubblica“.

Impf-Razzia gegen Gesundheitspersonal

Wie „Die Presse“ nach APA-Angaben berichtet, sollen in Italien bei umfangreichen Kontrollen in mehr als 1.600 medizinischen und pflegerischen Einrichtungen 280 ungeimpfte Fachkräfte von den Sonderermittlern der Polizei erwischt worden sein. Die Kontrollen fanden Anfang Dezember statt. Insgesamt wurden 4.900 Angestellte überprüft. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion