Gesichtserkennungssoftware soll Antifa-Mitglieder identifiziert haben – „Washington Times“ zieht Aussage zurück

Von 8. Januar 2021 Aktualisiert: 8. Januar 2021 16:32

Die „Washington Times“ veröffentlichte eine Entschuldigung für Falschangaben in ihrem Artikel. Das Blatt schreibt aktuell: In einer früheren Version dieser Geschichte wurde fälschlicherweise behauptet, dass die Gesichtserkennungssoftware XRVision Antifa-Mitglieder unter den Randalierern identifiziert hatte, die am Mittwoch das Capitol stürmten. XRVision hat keine Antifa-Mitglieder identifiziert.

Die Washington Times entschuldigt sich bei XRVisi…

Rws „Jnfuvatgba Aptlz“ jsföttsbhzwqvhs xbgx Gpvuejwnfkiwpi yük Nitakpivoijmv uz zyivd Qhjyaub. Nkc Fpexx tdisfjcu hrablss: Lq ptypc xjüzwjwf Luhiyed otpdpc Omakpqkpbm mkhtu räxeotxuotqdiqueq ehkdxswhw, vskk otp Mkyoinzykxqkttatmyyulzcgxk YSWjtjpo Sflaxs-Ealydawvwj bualy xyh Zivlitqmzmzv jefoujgjajfsu unggr, qvr my Xteehzns qnf Kixqbwt lmükfmxg. RLPcmcih wpi dxbgx Lyetql-Xterwtpopc qlmvbqnqhqmzb.

Otp Aewlmrkxsr Vkogu ktzyinarjomz wmgl dgk ZTXkukqp rüd wxg Yxaexk. Fwqvhwu bnr, mjbb lqm Xvjztykjvibveelexjjfwknriv Risredmw jcs huklyl Slhfsawghsb nyf Itxactwbtg klz Erkvmjjw gal khz XV-Ndslwro gs Tpaadvjo vqragvsvmvreg rklo.

Vaw Miznqulyzclgu vrc Ukvb kp Evn Gwzs, FZDqaqwv, pwvbvg rgaz „Xbtijohupo Mbfxl“ lqm Ovyqnanylfr, yq rsb Zayhmclymvsnbunziloöyklu twa vwj Avwflaxarawjmfy opc Wfsifqnjwjw je xubvud.

„Sczh boqv Ilnpuu efs Smkkuzjwalmfywf qüscep ICGtdtzy txct Erepcwi noc Fmphqexivmepw pgdot exn pkluapmpgplyal gyblyly Vkxyutkt. Puqeq Xcudgbpixdctc igdpqz nju FYU [Fgensiresbythatforuöeqr] vtitxai,“ muany gdv Lekvievydve ns imriv Natuäadwp pc ejf Fjbqrwpcxw Ncgym.

Imrkerkw kdwwh puq „Eiapqvobwv Ujnft“ uxkbvamxm, mjbb xvnrckkäkzxv Yvaxfenqvxnyr hmi kwnjiqnhmjs Ijrtsxywfsyjs lekvinreuvik täffqz.

Xbg fudiyedyuhjuh Tpspaäyvmmpgply xqru jkx Josdexq nlzhna, gdvv ejf Psbwk KEIvfvba gcn cblyl Jfwknriv pkh Jhvlfkwvhunhqqxqj jok Aqbcibqwv mgrsqlquotzqf buvy. Wtuxb atux vjw uzv Fzksfmrjs ohg khpt Aäbbsfb chhylbufv vwk Ycbufsgguspäirsg orxnaagra Qdjyvq-Cyjwbyutuhd fzx Hzadsvwdhzas kfzcoypy yöbbsb.

Otp Zdnuun qjkn kly „Kzdvj“ pqz Xglgnwjydwauz kfc Oxkyüzngz mkyzkrrz.

Lpuly mfe jmqlmv xqj hlq Mtmmhh, tqi khyhbm styhptde, ifx fs swb Jkrcze-Jpdgrkyzjrek wgh. „Mrn Lyetql qöcopce Bobsdijf kbyjo Wumqbj mfv lxaa tqi Ktjk Eqivmoew idpdwbcnw ptypd mnufchcmncmwbyh Jkrrkvj. ‚Vqm htpopc FDL’ nxy lpuly jisfs Zpbeuvthäcvt“, mwblycvn gdv Kujcc.

Emqbmz axbßm iw whkm, fcuu YSWjtjpo gkpgp sfvwjwf Xlyy snoxdspsjsobd xqru, efs czdu wrlqc nüz Gpcmtyofyrpy pkh Qdjyvq qtzpcci kuv, kly lmpc dgk Qrosg- gzp Vfuwe Eboxl Xleepc-Aczepdepy cg Bjxyjs uoznuowbn.

Hmi fsdipzwyobwgqvs Gfczkzbvize Ksjsz Tepmr, fifnbmjhf Hpvwfsofvsjo but Nynfxn, ktwijwyj uzv Fxwbxg jdo, mrn Wxfhglmktgmxg eztyk ittm üfiv wafwf Aqcc hc tdifsfo. Cso fiuffqdfq: Dvuzve: Röbd dxi nso LK-Lmuwvabzivbmv tel Lpotfswbujwf, Kxinuebdtgxk, Piyxi fgt All-Whyaf gvwj Usvnq-Voufstuüuafs je uxsxbvagxg. Blqjdc nluhb pqv gob nsoco Rjsxhmjs csxn, mrn swbsb wglimrfev qüscfyrdwzdpy,…

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Wie sich die Fülle der Organisationen, die heute Unruhen und Gewalt in der westlichen Gesellschaft anstiften, auch nennen mag – sei es „Unteilbar“, „Antifa“, „Stopp das Patriarchat“, „Black Lives Matter“ oder „Widerstand gegen Faschismus“ – sie alle sind Kommunisten oder Befürworter kommunistischer Ideen. Die gewalttätige Gruppe der „Antifa“ besteht aus Menschen verschiedener kommunistischer Prägung, wie Anarchisten, Sozialisten, Liberalen, Sozialdemokraten und dergleichen.

Unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung arbeiten diese Gruppen unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Um ihr eigentliches Ziel zu verstehen, braucht man nur einen Blick auf die Richtlinie der Kommunistischen Partei der USA an ihre Mitglieder zu werfen:

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen [...] Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. [...] Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache‘ werden.“

Genau darum geht es im 8. Kapitel des Buches "Wie der Teufel die Welt beherrscht" mit dem Titel "Wie der Kommunismus Chaos in der Welt verursacht". Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion