Bürgermeister von Wien: Michael Ludwig (SPÖ).Foto: HELMUT FOHRINGER/APA/AFP via Getty Images

Wien: Kritik an Testpflicht für Kinder ab 6 Jahren – Bürgermeister verteidigt Entscheid

Epoch Times6. Juli 2021 Aktualisiert: 6. Juli 2021 14:19
Obwohl in Österreich ab dem 1. Juli Lockerungen in Kraft traten, hat der Bürgermeister von Wien kurzfristig entschieden, das Testen von Kindern während der Sommerferien beizubehalten.

Die Corona-Tests für Kinder ab sechs Jahren sind in Wien Bedingung für Eintritte in Feriencamps, Schwimmbäder oder auch Restaurants.

Die Meinungen darüber, ob die Testpflicht bei Kindern sinnvoll ist, sind sehr unterschiedlich. Manche wollen ihre Kinder regelmäßig testen, damit sie an den Aktivitäten des öffentlichen Lebens teilhaben können und von Freunden und Mitschülern nicht ausgeschlossen werden, schreibt „Krone“.

Andere Eltern finden den Zwang zum Testen störend, zumal diese Regelung nur in Wien, aber in keinem anderen Bundesland angewendet wird. Sie fühlen sich in ihrer Bewegungsfreiheit und Spontanität eingeschränkt.

Kritik kommt auch aus dem Gewerbe

„Das ist eine Absage von Hunderten“, erklärt Wiens Gastro-Chef Peter Dobacak gegenüber der „Krone“. „Den Betrieben kommen die Familien abhanden, weil wir auch in den Lokalen keine Tests mehr anbieten können.“ Es muss eine praxisnahe Lösung geben, denn dieses Problem betrifft auch die Hotellerie.

Der Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf, Christian Moser meint: „Ich fürchte, die Bedürfnisse von Kindern wurden bei den neuen Vorgaben der Stadt Wien nicht ausreichend geprüft und berücksichtigt“. Diese Anforderung sei eine enorme Strapaze für Tausende Kinder und ihre Eltern, findet Moser.

Die Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) kritisierte den Alleingang Wiens scharf. „Am Tag vor gut geplanten bundesweiten Öffnungsschritten einseitig die Regeln zu ändern ist völlig absurd.“ Es sei vollkommen unprofessionell und ein Schlag ins Gesicht von Unternehmern, die nun die kurzfristig getroffenen Regeln umsetzen sollten.

Bürgermeister: Lockdown im Herbst befürchtet

Bürgermeister Ludwig wird im Bericht von „ORF.at“ zitiert: „Wir machen das ja nicht aus Jux und Tollerei“. Er sei überzeugt, dass die Delta-Variante eine große Herausforderung darstelle.

An die Maßnahmen, die in Wien verordnet worden seien, hätten sich die Menschen schon gewöhnt. Das Virus habe keine Schulferien. Man fürchte bereits einen erneuten Lockdown im Herbst und wolle alles dafür tun, neuerliche Maßnahmen wie im letzten Herbst zu verhindern. Er wolle im Nachhinein nicht gefragt werden, ob die Politik den Sommer verschlafen habe, hält Ludwig fest.

Auch Gesundheitsstadtrat Hacker, Gesundheitsminister Mückstein und Bildungsminister Faßmann begrüßen den Entscheid des Bürgermeisters. Sie wollen das kontinuierliche Testen aufrechterhalten.

An COVID-19 erkranken die Kinder in den seltensten Fällen. Bisher wurden insgesamt 31 Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf positiv auf Corona getestet, schreibt die „Krone“. (nw)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion