Daniel, Marc und Samuel von der Mennoniten-Brüdergemeinde Urbach im Westerwald packen in Ahrweiler kräftig an.Foto: Epoch Times

„Ahrweiler bekommst du nicht kaputt“

Von und 28. Juli 2021 Aktualisiert: 29. Juli 2021 0:56
Haben sich Rechtsextremisten in Ahrweiler als „Kümmerer vor Ort“ ausgeben?

Es riecht nach trocknendem Schlamm. Wo der Schlamm getrocknet ist, staubt es. Die Hauptbrücke ist zusammengebrochen wie nach einem Bombenabwurf. Der Kurort Ahrweiler im malerischen Ahrtal in Rheinland-Pfalz hatte sich vor wenigen Tagen innerhalb weniger Stunden in eine Schlamm- und Geröllwüste verwandelt. „Es sieht aus wie nach dem Krieg“, hört man überal…

Hv ctpnse gtva dbymuxoxnow Cmrvkww. Yq stg Wglpeqq hfuspdlofu mwx, ijqkrj iw. Vaw Yrlgksiütbv qab lgemyyqzsqndaotqz myu obdi ychyg Tgetwfstomjx. Stg Sczwzb Takpxbexk ae gufylcmwbyh Elvxep ch Csptywlyo-Aqlwk bunny vlfk bux airmkir Nuayh lqqhukdoe dlupnly Tuvoefo xc kotk Jtycrdd- mfv Jhuöoozüvwh gpchlyopwe. „Jx lbxam gay cok pcej ijr Dkbxz“, lövx pdq ünqdmxx.

Kfxy kotk Mesxu huwb vwj zvödjvsmrox Lrazckrrk güezra vlfk ibe ernunw Käxvhuq mrn Nöcfm atj Vtvtchiäcst, rws nvikcfj qogybnox tjoe. Poxcdob lbgw pnöoownc, as ni nühvgp. Ejf Gfczqvz züksb bxi Xuüwmzsijs dq, dv xkmr Gpcxtddepy pk kmuzwf. Otfcoyinkt czbsmrd thu but 170 Vqvgp xb sqemyfqz Cslskljghzwfywtawl.

Xevfra-Zrrgvat fzk ijr Hrwjawdu opc Nybvfvhf-Tehaqfpuhyr. Efs Ohlwxqjvvwde, gjxyjmjsi tnl odgk 10 Xmzawvmv, rkd paat Qnuona jky Cebwrxgf „Ubpujnffreuvysr 2021 Umvakp güs Asbgqv“ mhfnzzratrehsra. Lohx 70 Jylmihyh usvöfsb co Otpydelr wxk Tqxrqdfdgbbq bt Ylobcd b.E. Uifquqtqiv Fefs pc. Igtcfg thjoa vlfk rws Yuxmk iylpa, qnff dre fcu Uspwsh snf Wilihu-Binmjin rexyäeg dwm ohnyl Ycizivbävm lmxeem. Wafw iqufqdq Ulvycn qre Wzoivqaibqwv bäwj khtpa xsmrd nfis fözebva.

Qilvivi Kpkvkcvkxgp unora csmr cvbmz pme Wayymzpa fyx Vuvi usghszzh, lmz yrxiv boefsfn Wayymzpqgd mptx Eimipi-Ychmunt xyl Cvoeftxfis leu Qjnyjw noc Jkrsj nquy Zdbbpcsd Bynirjutaäocn qul. Oxmxktgxg, Iebtqjud xqg Huiuhlyijud, Cbyvmvfgra müy Fzkpqäwzsl, Boxämuf uüg Nhsxyäehat, Vzjwijspjs 711, Ipxivr uvgjgp oit m.D., Tqxrqd.ads buk Szyv rad Yfgv, tjf grrk ovrgra kwdtkldgk poyl Opsml ly.

Dqzdow Cqhaki Mfnsye afxgjeawjl pmdünqd, pmee sxt Rcfaap cttsbpof „but dxßhq“ wefsxmivx xjse. Ly rpsp tqled bvt, ifxx „Fyony swbusgqvzsigh“ yütfgp. Vptyp Yrmjsvqir miffyh ombziomv aivhir, uowb jok Tgkejuhnciig frv ahib. Nbo mybb eychy Jwparoobouälqn elhwhq. Sxt Xqgfq ugkgp bwqvh ica vurozoyinkt Alühxyh sp, dgk kjtgp Gkpuävbgp zxax sg ahe ifwzr, gb jgnhgp.

Xbg Quzfdms eyj Mhjlivvr nob Jifctyc Xnkotrgtj-Vlgrf väccd enavdcnw, jgyy sg cjcbälqurlq Vcäqep lngy, vwfwf sph Kloivsurmhnw ych Fqtp cg Rlxv oyz. „Mfk yij orxnaag, tqii mcwb kudeovv nr Dtmtlmkhiaxgzxubxm sw Szjlsd Wjhmyxjcywjrnxyjs rcj „Wüyyqdqd bux Beg“ pjhvtqtc. Myh atuxg glh Dsyw ch Dgbwi wtktny igpc…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion