Nancy Faeser.Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images

Anfeindungen gegenüber Russen und Ukrainern in Deutschland nehmen zu

Epoch Times4. April 2022

An dieser Stelle wird ein Podcast von Podcaster angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um den Podcast anzuhören.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs vor zunehmenden Anfeindungen gegenüber Russen und Ukrainern in Deutschland gewarnt.

„Dieser Konflikt darf nicht in unsere Gesellschaft hineingetragen werden“, sagte Faeser der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montagsausgabe). „Wir erinnern immer daran: Das ist (Präsident Wladimir) Putins verbrecherischer Angriffskrieg. Es ist nicht der Krieg der Menschen mit russischen Wurzeln, die hier bei uns in Deutschland wohnen.“

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine Ende Februar verzeichneten die deutschen Behörden Faeser zufolge 308 anti-russische Straftaten, darunter 15 Gewalttaten. Zudem seien 109 anti-ukrainische Straftaten registriert worden, davon 13 Gewalttaten. Die Bandbreite der Taten reicht Faeser zufolge von Sachbeschädigungen über Beleidigungen und Bedrohungen bis hin zu Körperverletzungen. (afp/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion