(Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)

Freezers absolvieren derzeit ihre Saisonvorbereitungen in Hamburg

Epoch Times30. Mai 2009 Aktualisiert: 30. Mai 2009 22:57

Die Hamburg Freezers werden ihre Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2009/10 der Deutschen Eishockey-Liga erstmals fast ausschließlich in Hamburg durchführen. „Wir haben hier mit der neuen Arena zum ersten Mal in der Geschichte der Hamburg Freezers optimale Bedingungen und müssen daher nicht, wie in den vergangenen Jahren, nach Füssen ausweichen“, erläutert Geschäftsführer Boris Capla. Freezers-Trainer Paul Gardner erwartet seine Spieler Ende Juli in der Hansestadt zurück. Diejenigen, die die Sommerpause nicht im Ausland verbracht haben, trainieren zum Teil bereits in Hamburg.

Neben den täglichen Trainingseinheiten sind bereits Testspiele in Bremerhaven, Wolfsburg, Köln und Hamburg geplant. So werden die Fans viele Gelegenheiten bekommen, die neuen Freezers vor dem ersten DEL-Pflichtspiel im September hautnah kennen zu lernen. Nur einmal reisen die Freezers während der Vorbereitungsphase ins Ausland: Vom 25. bis zum 29. August 2009 nimmt das Team von Paul Gardner an einem Turnier in der Schweiz teil. (stan)

Termine im Überblick:

Juli: Offizieller Trainingsauftakt
9. August: Testspiel gegen die Kölner Haie in Köln (15 Uhr)
13. August: Testspiel gegen die Fishtown Pinguins in Bremerhaven/Bremen
14./15. August: SWB Energie-Cup in Bremerhaven
21. August: Testspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg in Wolfsburg (18 Uhr)
23. August: Testspiel gegen die Hannover Scorpions in Hamburg
25.-29. August: Vorbereitungsturnier in Yverdon, Schweiz
4. September: 1. Spieltag Deutsche Eishockey-Liga Saison 2009/10

(Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)
(Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion