Hinweis auf MaskenpflichtFoto: über dts Nachrichtenagentur

Infektiologin Addo erwartet Rückkehr der Maskenpflicht

Epoch Times10. Mai 2022 Aktualisiert: 10. Mai 2022 7:15

Die Infektiologin Marylyn Addo rechnet damit, dass Deutschland im Winter die Maskenpflicht wieder einführt: „Wir werden einen guten Sommer haben. Im Herbst werden die Fallzahlen wieder steigen. Ich gehe davon aus, dass Maßnahmen wie die Maskenpflicht im Winter zurückkommen – jedenfalls im öffentlichen Raum und in Innenräumen, wo Abstand halten schwierig ist“, sagte Addo der „Rheinischen Post“ (Dienstag).

Sie rechnet aber nicht mit neuen Lockdowns: „Lockdowns erwarte ich wegen der wachsenden Immunität derzeit nicht.“ Viele Menschen seien geimpft, wenn auch nicht genug.

Addo sagte weiter: „Das Coronavirus wird uns noch Jahre begleiten, aber 2023 könnte es endemisch werden. Das Szenario könnte dann so aussehen: Wie bei der Influenza gehen die Zahlen im Winter hoch, Risikogruppen müssen sich schützen. Ansonsten aber helfen Hygiene, Lüften, Abstand halten.“

Sie erwartet, dass viele Impfstoff-Kandidaten nicht mehr auf den Markt kommen, den Biontech und Moderna dominieren: „Es gibt noch 196 Impfstoff-Kandidaten in präklinischen Studien und 117 in klinischen Studien. Davon wird nur ein kleiner Bruchteil auf den Markt kommen“, so Addo weiter. Addo ist Professorin im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). (dts/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion