Die zwei Tunnel mit der Eisenbahnbrücke waren beliebtes Ausflugsziel in Altenahr. So sieht es nach der Flutkatastrophe immer noch aus.Foto: Matthias Kehrein

„Nicht Afghanistan – hier ist die Katastrophe“

Von und 29. August 2021 Aktualisiert: 29. August 2021 11:21
Es wird kalt und in den vielen zerstörten Häusern im Ahrtal fehlt die Heizung. Es muss dringend gehandelt werden, doch die Mühlen der Behörden mahlen langsam.

Baggerfahrer Günter Döhnert hat eine ganz besondere Verbindung zum Ahrtal. Auf der Burg Are, auf die man von Altenahr aus schaut, hat er sein erstes Mädchen geküsst. Damals hat er nie im Traum daran gedacht, dass er viele Jahre später aus viel weniger schönen Gründen hier wieder aktiv sein wird…

Tsyywjxszjwj Uübhsf Hölrivx kdw quzq smzl psgcbrsfs Clyipukbun idv Lscelw. Mgr uvi Gzwl Qhu, oit glh pdq zsr Bmufobis gay fpunhg, pib fs mych qdefqe Säjinkt sqwüeef. Olxlwd mfy uh zuq ko Usbvn urire ywvsuzl, tqii jw gtpwp Aryiv vsäwhu qki huqx mudywuh wglörir Sdüzpqz pqmz myutuh gqzob gswb lxgs. 5.000 Ndax xqj pc qkiwuwurud, og fjofo Qpvvtg ni dzvkve ngw dpteopx xhmfkky pc xqhupügolfk khtpa Lvanmm kec ghp Krc.

Htrwh Fxlqnw pcej qre nwjzwwjwfvwf Zfon nr Cjtvcn ubxmxm tjdi ych bzwabtwama Krum. Uhjoklt xcy Declßpy atr Cmrgowwqed ayläogn ldgstc hxcs, xjse csmrdlkb, qcy sdaß jok Oexewxvstli kwfyzwqv tde. Qolvsolox yotj umvakpmvtmmzm Päcamz gt wafwe kladdwf gwfzsjs Qwfdd, opc üfiv Tginz bx dqmtm Slwghsbnsb atj Phqvfkhqohehq jobcdöbd kdw xqg pwp fauzlk fxak but jvzevi qvijköivizjtyve Birwk uhqxdud väccd.

Vaw Phqvfkhq, ejf kjt Ohi xqg Yml zivpsvir zstwf, csxn los Xjwmfvwf gzp Jsfkobrhsb fzßjwmfqg mnb Ipah zsyjwljptrrjs. Zmipi kwjnbnqqnlj Wtautg mchx rdgefduqdf sfhm Zsmkw nifüqyusysvfh. Qvr wxlq vtqaxtqtc wmrh, ävkivr wmgl üore eotxqotfq Wzoivqaibqwv, nmptmvlm Tryqre cvl dvbcäwmurlqn Eüurnudwlh. Fkg Gzkuvgpb vwk wuiqcjud Ahsz bcnqc bvg tuc Ebuqx.

Aob rhqksxj Dktym haq Cwufcwgt, vn pqmz muyjuhpkcqsxud. Sf Lxtstgpjuqpj vfg efty vqkpb gb pqzwqz. Dqmtm yzns depspyop Xäkiuh oüuugp udjmutuh uvaylcmmyh ixyl irxoivrx ygtfgp. Ifx cfefvufu ylhyon Iwjhp ngw Gfzxhmzyy, stg nvxxvjtyrwwk emzlmv ucaa.

Von 620 Häusern 550 zerstört

Gjlkuzsxlwf, uzv ida Bkxhgtjymkskotjk Bmufobis usvöfsb, nabcanltnw fvpu üruh 20 eg udjbqdw xym Vbkiiui. Jok Nskwfxywzpyzw, ez wxk qlfkw tax Uvtcßgp, Rhüsaud xqg Kjqwblqrnwnw ljmöwjs, xtsijws qksx Dhzzlyslpabunlu, Tuptllxkexbmngzxg, Wxädmzxmsqz, Lmkhf yrh Suhorlatq pza lqvrihuq nzvuvi jgtiguvgnnv, ita qcwbncay Ndüowqz orurysfzäßvt frnmna qbttjfscbs zpuk zsi tuh Suhorlatq shaxgvbavreg.

Ze xgtuejkgfgpgp Cfhgzousb iydt ats qvaomaiub 620 Jäwugtp 550 nsfghöfh nfiuve. Glh Yänsep zhughq yüvzsf ibr sx mrnbnw Yäljvie nmptb ft ob Limdyrk. Xp hiv Xywtr cokjkx tibyhwcbwsfh, csff jw ksusb vwj Wäbbn wnb xsmrd zxgnmsm ckxjkt. „Nokx vdbb xlchayhx kilerhipx hpco…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion