Das Publikum in der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main.Foto: Matthias Kehrein/Epoch Times

„Tanz und Musik verbindet Menschen weltweit“

Von 15. März 2010 Aktualisiert: 15. März 2010 2:19

FRANKFURT a. M. – Der schweizer Anlagenberater Patrick Schoch kam am Sonntag zur Nachmittagsvorstellung der Künstlergruppe Shen Yun Performing Arts. In der Pause sprachen wir mit dem Banker und befragten ihn zu seinen Eindrücken.

„Mich beeindruckte die Farbenvielfalt, die Farbintensität“, auch den graziösen Stil der Künstler fand er „ganz bewegend“.
Phänomenal, so meint er, sei auch die Mimik und Gestik, die trotz der verschiedenen Kontinente überall auf der Welt übereinstimmend ist. Dies sei das, was Menschen, trotz tausender Kilometer Entfernung auch ohne Worte verstehen können. „Für mich ist die zentrale Botschaft, dass Tanz und Musik die Menschen weltweit verbinden.“ „Das finde ich faszinierend“, erklärte er.

Schoch sagte, dass er eigentlich kein besonderes China-Interesse habe, er sich aber mit Spiritualität und Buddhismus beschäftige: „Für mich ist wichtig zu sehen, was die fernöstliche Kultur zu bieten hat und dass man das so wunderbar in einer Farbenvielfalt vermitteln kann.“ Daher sprach ihn das Stück, in dem es um den standhaften Glauben trotz Verfolgung geht, besonders an. „Natürlich, das Stück mit der Hingabe [„Nichts kann den heiligen Weg aufhalten“] ist eines der Themen, das mich sehr stark beschäftigt. Was auch sehr gut herüber kam.“

„Durch den religiösen Hintergrund der Chinesen – ein großes Fundament – wenn diese nicht mehr zur Entfaltung kommen darf, würde das auch die Entwicklung Chinas hemmen. Weil sich dies eben in der Gesellschaft Chinas widerspiegelt, in der Politik. Das wäre, ja das ist sehr bedauerlich. Da würde ich mir schon wünschen, dass die Religion wieder den Stellenwert bekommt, wo sie hin soll – ganz weit vorne.“

Seine Begleiterin war ebenfalls berührt von dem Stück „Nichts kann den heiligen Weg aufhalten“, das die heutige Situation von in China verfolgten Falun Gong-Praktizierenden darstellt. Und gleichzeitig empfand sie es beängstigend, diese dargestellte Gewalt zu sehen und was jemandem heute in China widerfährt, der seinem Glauben folgen möchte.

Mit Berichterstattung von Peter Sanftmann

 

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2010 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

www.shenyunperformingarts.org

Frankfurt/Main Jahrhunderthalle

14. März 2010, 15:00 Uhr

TICKETS: www.ticketonline.de

Busfahrten nach Frankfurt

Bregenz Festspielhaus / Österreich

23. März 2010, 19:30 Uhr

24. März 2010, 19:30 Uhr

TICKETS: www.v-ticket.at (Ö) , www2.reservix.de (D) , www.ticketcorner.com (CH)

Busfahrten nach Bregenz

Dresden Kulturpalast

14. April 2010, 19:00 Uhr

15. April 2010, 19:00 Uhr

TICKETS: www.ticketcentrale.de

Wien Stadthalle / Österreich

17. April 2010, 15:00 und 19:30 Uhr

TICKETS: www.stadthalle.com

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion