"Der Goldene Hinkelstein
"Der Goldene Hinkelstein" erscheint am 21. Oktober 2020.Foto: Asterix®- Obelix®- Idefix® / © 2019 Les Editions Albert Rene / Goscinny – Uderzo

„Der goldene Hinkelstein“ – Asterix-Abenteuer von 1967 kommt erstmals als Album

Von 28. April 2020 Aktualisiert: 28. April 2020 9:24
Wird Troubadix der beste Barde Galliens? "Der goldene Hinkelstein" ist ein Asterix-Abenteuer von den original Asterix-Vätern, René Goscinny und Albert Uderzo, das bisher nie als Album erschien – und schon gar nicht in deutscher Sprache.

Ganz Gallien ist in Aufruhr? Ganz Gallien? Ja, denn der legendäre Gesangswettbewerb für die Barden Galliens steht bevor. Als Trophäe winkt dem besten Barden traditionell der goldene Hinkelstein. Weil auch die Römer großes Interesse an diesem Wettbewerb haben, werden Asterix und Obelix beauftragt, Troubadix zu seinem Schutz zu begleiten. Sie dürfen ihm nicht von der Seite weichen – koste es, was es wolle!

Erstmals 1967 als Schallplatte mit Begleitheft veröffentlicht, erobern die unbeugsamen Gallier als Sonderalbum ab dem 21. Oktober die Buchläden. „Der goldene Hinkelstein“ wurde bisher weder als Album noch in deutscher Sprache veröffentlicht, teilte der Verlag Egmont Ehapa mit.

Das Abenteuer stammt aus der Feder der wahren Asterix-Väter. René Goscinny (1926-1977) verfasste die Geschichte mit dem für ihn typischen Witz. Albert Uderzo verlieh den Zeichnungen seinen meisterhaften und unverwechselbaren Pinselstrich. Ende 2019 restaurierten Uderzos treueste Mitarbeiter die Zeichnungen und den Augen des im März 2020 verstorbenen Maestros (1927-2020).

(Mit Material von dpa und Egmont Ehapa)

Der Goldene Hinkelstein

48 Seiten, deutsch
ISBN 978-3-7704-4128-0
Egmont Ehapa Media

Ab 21. Oktober 2020 im Buchhandel erhältlich
Hardcover 13,00 Euro
Softcover 6,90 Euro


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion